News

Sky will die Verfolgung des Verkaufs illegaler Zugänge zu seinem Pay-TV-Angebot weiter forcieren. Bild © Dr. Jörn Krieger

Card-Sharing ist Computerbetrug

Verurteilung von Sky-Pirat bestätigt

Der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts Celle hat in Form eines Revisionsbeschlusses die rechtliche Bewertung des Landgerichts Verden vom Februar bestätigt.

Dieses hatte einen 53-jährigen Mann aus Niedersachsen insbesondere wegen Computerbetrugs in 65 Fällen in Tateinheit mit der Umgehung technischer Schutzmaßnahmen zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Den Schuldspruch wegen Computerbetrugs hat das Oberlandesgericht Celle nun in Folge einer Revision des Angeklagten bestätigt. Damit hat erstmals in Deutschland ein Oberlandesgericht bestätigt, dass Card-Sharing Computerbetrug ist. Dieser Beschluss ist endgültig und nicht mehr anfechtbar. Die Richter sehen es als erwiesen an, dass Card-Sharing eine unbefugte Verwendung von Daten darstellt, die zu einem unmittelbaren Vermögensschaden bei Sky Deutschland führt.

Die vom Landgericht Verden in seinem Urteil mitberücksichtigten Straftatbestände des Ausspähens von Daten und der Umgehung technischer Schutzmaßnahmen bestätigte das Oberlandesgericht allerdings nicht. Die Richter haben das Verfahren daher an das Landgericht Verden zurückverwiesen, um das Strafmaß nochmals überprüfen.

Der Angeklagte hatte seit Frühjahr 2009 illegal Angebote von Sky über das Internet vertrieben, indem er einen so genannten Card-Sharing-Server betrieben und die Zugänge dazu verkauft hatte. Auf diese Weise wurde Dritten die Möglichkeit eröffnet, das Programm von Sky zu sehen, ohne dafür Geld an den Pay-TV-Anbieter zahlen zu müssen. Die enge Kooperation zwischen Sky, dem Verschlüsselungsanbieter Nagravision und der Zentralstelle zur Bekämpfung der Informations- und Kommunikationskriminalität der Staatsanwaltschaft Verden sowie die Ermittlungsarbeit der Strafverfolgungsbehörden haben die Anklage möglich gemacht.

"Dieser Beschluss des Oberlandesgerichts Celle ist ein Erfolg für Sky. Außerdem ist es ein klares Signal an alle Kriminellen, die versuchen, sich auf Kosten unseres Unternehmens und unserer ehrlichen Kunden an den exklusiven Programminhalten von Sky zu bereichern", sagte Dr. Andreas Rudloff, Vice President Platform Services & Security bei Sky Deutschland. "Card-Sharing ist kein Kavaliersdelikt, sondern Computerbetrug, der von der Justiz verfolgt und mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden kann. Im Interesse unserer mehr als 4,6 Millionen Kunden werden wir die Verfolgung derartiger Aktivitäten zusammen mit den zuständigen Behörden und unseren Partnern weiter forcieren."

Artikel vom 20. Oktober 2016

Autor: Dr. Jörn Krieger

Entertainment-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Gewinnen Sie 10.000€!