Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
Mobile-Media

Datendienste überholen Telefonieren

Smartphones

Der Markt für mobiles Internet wird bald das mobile Telefonieren als wichtigsten Umsatzbringer für deutsche Telekommunikationsanbieter ablösen. Das Geschäft mit mobilen Datendiensten legt seit 2009 zweistellig zu, in diesem Jahr voraussichtlich um 10 Prozent auf 9,4 Milliarden Euro.

Hingegen geht seit 2006 der Umsatz mit Handy-Gesprächen zurück, in diesem Jahr um 7 Prozent auf 11,9 Milliarden Euro, wie der Branchenverband BITKOM unter Berufung auf Berechnungen des Marktforschungsinstituts EITO mitteilte. Im Jahr 2005 wurde noch für 19,1 Milliarden Euro mobil telefoniert. Weltweit wächst der Markt für mobile Datendienste 2013 um 15 Prozent auf 288 Milliarden Euro.

"Deutschland wird zur digitalen Gesellschaft: Im Jahr 2013 stehen die mobilen Datendienste für rund 44 Prozent des deutschen Markts für Mobilfunkdienste", sagte Jens Schulte-Bockum vom BITKOM-Präsidium in Berlin. "Der Wachstumstrend bei den mobilen Datendiensten wird sich in Zukunft noch weiter beschleunigen."

Treiber bei den mobilen Datendiensten sind die steigende Nachfrage nach Smartphones und Tablet-PCs, schnelle Übertragungsstandards wie LTE sowie die Trends zu Cloud Computing, Video-Streaming, Apps, sozialen Netzwerken und automatisierter Kommunikation zwischen Endgeräten.

Artikel vom 15. Februar 2013

Autor: Dr. Jörn Krieger / Bild: BITKOM

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige