Anzeige
Anzeige
Mobile-Media

Smartphones als Navigationshilfe immer beliebter

Aber die Nutzer werden vorsichtiger

Immer mehr Menschen nutzen ihr Smartphone für Navigationsauskünfte im Alltag.

28 Prozent der Bundesbürger klicken täglich oder mindestens einmal wöchentlich ihre mobilen Geräte für eine Navigationshilfe an, wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine repräsentative Infas-Umfrage für das Deutsche Verkehrsforum berichtet. 18 Prozent nutzen sie im gleichen Zeitraum für eine Fahrplanauskunft durch eine App oder digitale Mobilitätssysteme.

Allerdings sind die Deutschen im Umgang mit ihren Smartphones sehr vorsichtig: Lediglich elf Prozent geben ihre Positionsdaten generell frei. 40 Prozent schalten ihre Ortungsdienste nur gezielt je nach Aufgabe zu und 36 Prozent sperren diese Dienste sogar grundsätzlich.

Vor allem in der Generation der 18- bis 29-Jährigen möchte jeder Zweite nicht genau geortet werden.

Artikel vom 15. Februar 2016

Autor: Dr. Jörn Krieger

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige