Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
Mobile-Media

Smartphone-Apps

Zahlungsbereitschaft steigt

38 Prozent der Smartphone-Nutzer bezahlen für zusätzliche Programme, so genannte Apps. Knapp jeder Zweite (45 Prozent) greift hingegen nur auf kostenlose Anwendungen zurück, jeder sechste installiert überhaupt keine Apps (17 Prozent).

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des Branchenverbands BITKOM unter 1.004 Bundesbürgern ab 14 Jahren durchgeführt hat. Insgesamt installieren 83 Prozent der Smartphone-Besitzer Apps. Das entspricht mehr als 21 Millionen Deutschen.

Mittlerweile gibt es weltweit mehr als 1,8 Millionen Apps. Die meisten sind kostenlos, der Rest wird für wenige Euro angeboten. Die Anwendungen erweitern das Smartphone um Funktionen wie Office-Programme und Navigationslösungen oder machen es zum Babyphone.

Smartphone-Nutzer, die kostenpflichtige Apps installieren, geben pro Jahr durchschnittlich etwas mehr als 21 Euro für solche Programme aus. Für eine einzelne App sind sie bereit, im Schnitt bis zu 7,64 Euro zu zahlen.

Artikel vom 05. Februar 2013

Autor: Dr. Jörn Krieger / Bild: BITKOM

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige