Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
Technik

Digital-TV im Aufwind

Baden-Württemberg

Mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Kabelhaushalte in Baden-Württemberg nutzte 2012 digitales Fernsehen. Der Südwesten liegt damit über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 48,2 Prozent.

Innerhalb von zwölf Monaten hat das digitale Kabelfernsehen seine Nutzerzahl in Baden-Württemberg um 7 Prozentpunkte gesteigert. Das geht aus den regionalisierten Zahlen des "Digitalisierungsberichts" der Landesmedienanstalten hervor, die die Landesanstalt für Kommunikation (LFK) in Stuttgart vorgestellt hat.

Im Vergleich zum bundesweiten Trend, bei dem der Kabelanschluss an Kunden verliert, kann er im Südwesten zulegen und liegt mit 56,4 Prozent (bundesweit 47,9 Prozent) mit großem Abstand an der Spitze aller Empfangswege. Der Satelliten-Direktempfang sinkt auf 39 Prozent (bundesweit: 45,6 Prozent) und hat damit seinen niedrigsten Wert in Baden-Württemberg.

"Im Vergleich zu anderen Bundesländern konnte das Kabel offensichtlich von der Abschaltung des analogen Satellitenempfangs profitieren und ehemalige Sat-Nutzer für sich gewinnen", sagte LFK-Präsident Thomas Langheinrich. "Ein Abschalttermin des analogen Kabels wird aber noch einige Jahre auf sich warten lassen, denn noch immer empfangen 1,2 Millionen Haushalte in Baden-Württemberg ihre Sender analog, also in schlechterer Qualität sowie mit einer geringeren Programmzahl."

Artikel vom 20. Dezember 2012

Autor: Dr. Jörn Krieger / Bild: LFK

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige