Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
Technik

Telekom stellt 20.000 Haushalte um

TV-Versorgung von Wohnungen

Die Deutsche Telekom hat 20.000 Haushalte an ihr neues TV-Kabelnetz angeschlossen. Die Umstellung, die innerhalb von vier Tagen stattfand, betrifft Wohnungen der Deutschen Annington Immobilien Gruppe (DAIG) im Ruhrgebiet.

"Sicherlich kein alltägliches Projekt", sagte Stefan Kratz vom Competence Center Wohnungswirtschaft (Wowi) der Telekom. "Laut Experten war dies die größte TV-Umschalt-Aktion, die es in Deutschland bisher gegeben hat."

Grundlage ist die Partnerschaft, die die Deutsche Annington Ende 2011 mit der Telekom vereinbart hat. Das Unternehmen, das mit rund 220.000 vermieteten und verwalteten Apartments zu den größten deutschen Wohnungsgesellschaften zählt, bezog die TV-Grundversorgung bislang vom Kabelnetzbetreiber Unitymedia.

Die Telekom will bundesweit bis zu 171.000 Annington-Wohnungen an 610 Standorten mit einem Triple-Play-Angebot versorgen, das neben Free-TV und Pay-TV auch einen Breitband-Internetzugang und Telefonanschluss umfasst.

Mit dem Wiedereinstieg in den Kabelmarkt greift die Telekom die klassischen Kabelnetzbetreiber wie Kabel Deutschland und Unitymedia Kabel BW im Großkundengeschäft bei der Belieferung von Triple-Play-Diensten für Wohnungsgesellschaften und Stadtnetzbetreiber an.

Artikel vom 14. Februar 2013

Autor: Dr. Jörn Krieger / Bild: Deutsche Telekom

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige