Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
TV-Sender

Discovery Channel beleuchtet wissenschaftliche Grenzfälle.

Discovery erkundet dunkle Seite

Wie weit darf Forschung gehen?

Bizarre Experimente, schockierende Forschungsprojekte und skurrile Persönlichkeiten: Die neue Dokumentarserie "Die dunkle Seite der Wissenschaft" belegt anhand realer Fälle, wie nah sich Genie und Wahnsinn wirklich sind.

John Noble - bekannt aus dem Kino-Epos "Herr der Ringe" und der US-Serie "Fringe" - moderiert die 13-teilige Sendereihe. Auf seiner Suche nach Antworten muss er in den Abgründen der menschlichen Psyche schürfen - und wirft dabei grundlegende Fragen auf. Wie weit darf Wissenschaft gehen? Was passiert, wenn ethische Normen im Namen der Forschung außer Kraft gesetzt werden?

Von Charles Lindberghs Herzmaschine zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs über Menschenversuche nach Iwan Pawlow bis hin zu Zimbardos weltbekanntem Gefängnis-Experiment: Die Dokumentarreihe will Licht ins Dunkel wissenschaftlicher Grenzfälle bringen.

Der Abo-Sender Discovery Channel zeigt die britische Serie ab 25. Februar 2013 montags um 21.05 Uhr als deutsche TV-Premiere.

Artikel vom 14. Dezember 2012

Autor: Dr. Jörn Krieger / Bild: Discovery Networks

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige