Anzeige
Anzeige
TV-Sender

ProSiebenSat.1 Welt stellt Online-TV ein

Fokussierung auf USA und Kanada

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat das weltweite Online-TV-Angebot seines deutschsprachigen Auslandsfernsehens ProSiebenSat.1 Welt eingestellt. Der Sender ist nun wie vor dem Start des so genannten Over-the-Top-TV-Dienstes (OTT) nur noch als herkömmlicher Pay-TV-Kanal in den USA und Kanada zu empfangen.

"Wir sind mit ProSiebenSat.1 Welt seit elf Jahren erfolgreich in den USA und Kanada vertreten und bieten über Kabel, Satellit und OTT das größte private deutschsprachige TV-Angebot", sagte Zeljko Karajica, Mitglied der Geschäftsführung von ProSiebenSat.1 TV Deutschland und Geschäftsführer von ProSiebenSat.1 Welt, gegenüber TV DIGITAL.

"Unseren weltweiten OTT-Service haben wir Ende November 2015 eingestellt, da wir mit Dish einen sehr guten kommerziellen Distributions-Deal für die USA schließen konnten. Dort wird ProSiebenSat.1 Welt ab Anfang Februar auch wieder als OTT-Service empfangbar sein", erklärte Karajica. "Über die Jahre hat sich gezeigt, dass die USA und Kanada die wichtigsten Märkte für unsere deutschsprachigen Sender sind. Hier sind wir mit dem Erfolg unseres Pay-TV-Angebots weiterhin sehr zufrieden."

Der kostenpflichtige OTT-Dienst, mit dem sich ProSiebenSat.1 Welt als Livestream sowie ein Abrufangebot auf Smartphones, Tablets, Laptops und PCs empfingen ließen, war im August 2014 in 17 Ländern gestartet: Frankreich, Großbritannien, Irland, Luxemburg, Niederlande, Spanien, Russland, Polen, Ungarn, Italien, Kanada, USA, Mexiko, Argentinien, Brasilien, Paraguay und Südafrika.

Mit der Fokussierung auf Nordamerika ist ProSiebenSat.1 Welt auf folgenden Plattformen empfangbar: In den USA wird bei Dish, Verizon und Frontier gesendet, in Kanada bei Bell, Rodgers und Cogeco. Die von der Einstellung des OTT-Angebots betroffenen Zuschauer werden auf der Webseite von ProSiebenSat.1 Welt sowie per E-Mail über den Rückzug und die Erstattung der Abonnementgebühren informiert.

Der ProSiebenSat.1-Konkurrent RTL, der am 18. Januar sein Auslandsfernsehen RTL International startet, setzt hingegen auf eine möglichst großflächige Verbreitung, die neben Nordamerika auch andere Länder wie Südafrika, Israel, Australien und Brasilen umfasst.

Artikel vom 08. Januar 2016

Autor: Dr. Jörn Krieger / Bild: ProSiebenSat.1

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige