Anzeige
Anzeige
TV-Sender

RTL stellt Auslandssender RTL International ein

Wegen Piraterie-Plattformen

Die Mediengruppe RTL Deutschland stellt ihren Pay-TV-Auslandskanal RTL International am 31. Mai ein.

Der im Januar 2016 gestartete Sender richtete sich mit ausgewählten Programmen von RTL, VOX, RTL Nitro und n-tv an im Ausland lebende deutschsprachige Zuschauer und Touristen.

RTL International ist in HD-Qualität via Satellit, Kabel, IPTV und Internet-TV (OTT) unter anderem in den USA, Kanada, dem südlichen Afrika, Australien sowie auf vielen Kreuzfahrtschiffen empfangbar, außerdem weltweit als Livestream per App (Android/iOS) für Tablets und Smartphones und im Web.

"Wir bedauern die Abschaltung dieses Senders sehr. Obwohl wir mit RTL International schnell eine gute weltweite Verbreitung erreicht haben, hat sich die Zahl der Abonnenten nicht gleichermaßen so positiv entwickelt, um das Angebot in absehbarer Zeit wirtschaftlich profitabel zu betreiben", sagte Stefan Sporn, Senior Vice President International Distribution, in Köln.

"Erste Analysen zeigen deutlich, dass vor allem der Erfolg von weltweit agierenden Piraterie-Plattformen, die Sendesignale vieler deutscher Sender oft kostenlos illegal über das Internet streamen, einen wesentlichen Anteil daran hat", erklärte Sporn.

Nach der Einstellung von RTL International beabsichtigt RTL, Auslandsdeutschen auch in Zukunft Inhalte über OTT-Angebote zur Verfügung zu stellen. Entsprechende Möglichkeiten werden derzeit geprüft.

Artikel vom 15. Februar 2017

Autor: Dr. Jörn Krieger

Digital-TV-News-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige
Gewinnen Sie 10.000€!