Anzeige
Anzeige
TVDigital
Kate und William
Society-Expertin Sybille Weischenberg spricht über Kate Middleton.
Fotos

Society-Expertin Sybille Weischenberg spricht über das Leben von Kate Middleton. / Foto: © picture-alliance / Sven Simon

Sybille Weischenberg

Die Society-Expertin von Sat.1

Society-Expertin Sibylle Weischenberg (59) berichtete schon von der Hochzeit von Charles und Camilla. Nun kommentiert sie am 29. April 2011 die Hochzeitsfeierlichkeiten von William und Kate. Im Interview mit TV DIGITAL verrät die Expertin, warum William kein Märchenprinz ist und auf Kate harte Zeiten zukommen.

TV DIGITAL: Ist Kate eine Prinzessin der Herzen?

Sybille Weischenberg: Sie ist eine Prinzessin aus dem Volk, das hat es seit mehr als 300 Jahren nicht gegeben. Sie wird sich die Sympathie des Volkes über viele, viele Jahre hart erarbeiten müssen - da sie bisher nicht wirklich gearbeitet hat, wird es nicht einfach für sie.

TV DIGITAL: Wie wird Kate mit dem Druck vom Königshaus umgehen können?

Sybille Weischenberg: Sie wird lernen, sehr einsam zu sein. Man ist immer einsam im britischen Königshaus, da sind nur Ichlinge unterwegs. Sie wird versuchen müssen sich zu behaupten.

TV DIGITAL: Was ist ihre Stärke?

Sybille Weischenberg: Ihre Stärke liegt in der Anpassungsfähigkeit. Sie hat sich verdient gemacht, weil sie gewartet hat. Sie hat ihr emanzipiertes Ich aufgeben, um immer verfügbar zu sein. Sie musste hinnehmen, dass er andere Frauen hatte, sie musste den Snobismus seiner Freunde ertragen, musste Spott und Häme über sich ergehen lassen. Sie wird den Preis der Einsamkeit zahlen. Es gibt leider keine Märchen.

TV DIGITAL: Wie werden die nächsten zwei Jahre im Leben von Kate und William aussehen?

Sybille Weischenberg: Es gibt einen großen Auftritt im Ausland am 30. Juni in Kanada nach der Hochzeit, danach leben sie weiter wie bisher in dem Haus in Wales, wo sie jetzt schon wie ein Ehepaar leben. Es ist ein Geschenk der Queen, das sie nicht permanent innerhalb der Palastmauern leben müssen.

TV DIGITAL: Was macht den Reiz dieser Hochzeit aus?

Sybille Weischenberg: Royale Hochzeiten sind immer ein Riesenspektakel. Es wird künstlich ein gewisser Hype erzeugt. Dieser Moment, der so einmalig erscheint, will von allen verfolgt werden. In diesem besonderen Fall ist es so, dass zum ersten Mal seit 300 Jahren eine Bürgerliche ins Königshaus einheiratet. Ein Teil der Zuschauer - etwa eine Milliarde werden wohl zusehen - will vielleicht auch eine Art Fehltritt erleben: Wie schafft Kate das? Hat sie Nerven wie Drahtseile? Macht sie eine gute Figur?

TV DIGITAL: Ist es nicht dennoch eine Märchenhochzeit?

Sybille Weischenberg: Leider gibt es weder Traumpaare, noch Märchenhochzeiten und auch nicht den Prinzen auf dem Schimmel.

TV DIGITAL: Was werden die Trauzeugen Harry und Pippa bei der Zeremonie tun?

Sybille Weischenberg: Harry hält die Wacht neben seinem Bruder. Sollte er ohnmächtig werden, muss er William aufheben. Sollte er tatsächlich ein paar Tränen verdrücken, muss Harry ihm ein Taschentuch reichen. Pippa hat alle Hände voll zu tun, zum Beispiel muss sie dafür sorgen, dass die Schleppe richtig liegt. Sie ist auch für die sechs kleinen Blumenkinder verantwortlich.

TV DIGITAL: Fergie wird ja nicht dabei sein – steht Andrew steht nach seinen Skandalen auf der Gästeliste?

Sybille Weischenberg: Natürlich wird Andrew kommen. Aber in dem Moment, in dem er auf der Bildfläche erscheint, werden alle Kommentatoren noch mal seine vielen Verfehlungen aufzählen. Andrew müsste eine "taktische" Grippe bekommen. Er entweiht den Moment.

TV DIGITAL: Finden Sie es schade, nicht in London sein zu können und von dort zu berichten?

Sybille Weischenberg: Überhaupt nicht. Ich war bei der Hochzeit von Camilla und Charles vor Ort. Es ist viel besser, das Ganze von Außen zu betrachten. Man ist konzentrierter. Ich hätte auch die Möglichkeit gehabt, aus dem Studio London zu berichten, habe mich jedoch für Berlin entschieden.

TV DIGITAL: Was macht eigentlich den Charme Kate Middletons aus?

Sybille Weischenberg: Erkennbar ist ihr Charme erst, seitdem sie verlobt ist. Kate hat zum ersten Mal zeigen können, welchen Zauber sie haben kann, wie schön ihr Lächeln ist. Sie kommt immer besser rüber, ist eine gewinnende Person. Kate wirkt sehr herzlich und hat eine natürliche Ausstrahlung.

TV DIGITAL: Was ist Kate für ein Mensch?

Sybille Weischenberg: Sie ist sehr aufstiegsorientiert. Kate ist eine Person, die etwas wollte und wusste, dass sie dafür bezahlen muss. Sie hat eine große Leidens- und Anpassungsfähigkeit und wird dafür jetzt belohnt.

TV DIGITAL: Was ist William für ein Mensch?

Sybille Weischenberg: Er ist jemand, der seine Mutter viel zu früh verloren hat. Er hat sich sehr angepasst, möchte keine großen Aufregungen und Leidenschaften mehr. William hat sich im Laufe der Jahre immer mehr zum Abbild seines Vaters entwickelt. Er ist ein Außenseiter, ist introvertiert, aber überspielt das sehr geschickt. Und er hat viele Frauen gehabt - viel mehr als die Öffentlichkeit weiß.

TV DIGITAL: Weshalb passen Kate und William gut zusammen?

Sybille Weischenberg: Seine große Liebe war Jecca Craig. Kate entspricht ihr optisch und hat sich sogar ihrem Stil angepasst. Kate hat sich bis zur Selbstaufgabe angepasst. Sie läuft in seiner Spur. Was William gesucht hat, ist eine Gefährtin, keine große Leidenschaft. Sie ist in all den Jahren in diese Rolle hineingewachsen.

TV DIGITAL: Wer Kates Brautkleid anfertigt, ist ein Geheimnis...

Sybille Weischenberg: Aber ich verrate Ihnen, womit Kate sich beim Dinner Dance, der wohl in der Bildergalerie des Buckingham Palace stattfindet, schmücken wird. Kate hat den irischen Designer Philip Treacy beauftragt, der bereits Camillas aufregenden Hochzeits-Kopfschmuck angefertigt hat, ihr für den Ball eine Kreation zu zaubern.

Bilderstrecke: Hochzeitsvorbereitungen bei William und Kate

Artikel vom 15. April 2011

Autor: Iris Koller

Archiv-Themen