Anzeige
Anzeige
TVDigital
TV-Serien
Eddy Monroe (Silas Weir Mitchell) und Nick Burkhardt (David Giuntoli)
Fotos

Neue Mystery-Serie ''Grimm'' auf VOX: ''Blutbader'' Eddy Monroe (Silas Weir Mitchell) und Detective Nick Burkhardt (David Giuntoli) bekämpfen gemeinsam böse Märchenfiguren. / Fotos: © VOX/NBCUniversal, Inc.

Neue Mystery-Serie ''Grimm'' auf VOX

Grusel-Märchen für Erwachsene

Es war einmal ein böser Wolf. Der lauerte tief im Wald – und tötete alle Frauen, die eine rote Jacke trugen, ganz egal ob Joggerin oder Schulmädchen ... So blutrünstig beginnt die 22-teilige Krimireihe ''Grimm'' (ab 18.2., 20.15 Uhr, VOX) – und wenn die Story ein bisschen nach ''Rotkäppchen'' klingt, steckt durchaus Absicht dahinter.

Im Mittelpunkt von ''Grimm'' steht Detective Nick Burkhardt (David Giuntoli). Der arbeitet tagsüber als Polizist für das Morddezernat von Portland und wird nachts zum Monsterjäger. In seinen Adern fließt das Blut der Brüder Grimm – und dieses genetische Erbe hat erhebliche Konsequenzen. Einerseits sieht Nick Märchengestalten, die mitten unter den Menschen leben und selten Gutes im Schilde führen. Andererseits findet er heraus, dass Figuren wie der Rattenfänger von Hameln, Hänsel und Gretel, Dornröschen, Rapunzel und viele andere Protagonisten aus den Märchenbüchern in eine mysteriöse Mordserie verwickelt sind.

",Grimm‘ ist ein Cop-Drama, bei dem die Realität auf den Kopf gestellt wird", verrät David Giuntoli im Interview mit TV DIGITAL. "Nick Burkhardt ist ein Profiler, der das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse aufrechterhalten muss. Anstelle von Gangsterbanden und Drogendealern jagt er Märchenkreaturen, die sehr, sehr düstere Dinge in unserer realen Welt tun."

Um seine kniffligen Mordfälle zu lösen, arbeitet Nick mit Eddie Monroe (Silas Weir Mitchell) zusammen, einer wolfsähnlichen Kreatur, die sich als Uhrmacher getarnt hat. Eine nicht ungefährliche Allianz, denn Monroe ist eigentlich ein "Blutbader", der es gelernt hat, seine Triebe mit viel Kraftaufwand zu kontrollieren. Fällt aber seine menschliche Maske, könnte er auch für Nick zur Bedrohung werden.

Überhaupt spielen Masken eine wichtige Rolle in der düsteren Welt von "Grimm", in der längst nicht jeder der ist, der er zu vorgibt. Und damit die richtig gut aussehen, verpflichtete Produzent David Greenwalt ("Akte X", "Buffy") den Oscarpreisträger Barney Burman ("Star Trek") fürs Make-up.

Es hat sich gelohnt: "Grimm" ist eine Märchenstunde für Erwachsene. Dunkel, gemein, gefährlich – und Grund genug, sich tief im Wald ein bisschen zu fürchten.


Sendehinweis: ''Grimm''

Start der Krimiserie mit einer Doppelfolge
MO, 18.2., 20.15 Uhr, VOX

Artikel vom 17. Februar 2013

Autor: Mike Powelz

Specials-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.