Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
TV Aktuell
Modedesigner und Gechäftsmann Harald Glööckler feiert Jubiläum.

Modedesigner und Gechäftsmann Harald Glööckler feiert Jubiläum. Vox zeigt am 27.11. die Doku "25 Jahre Pompöös - Die unglaubliche Karriere des Harald Glööckler". - Foto © vox / Axel Kranz

Im TV: 27.11., 20:15 Uhr bei Vox

25 Jahre Pompöös - Die unglaubliche Karriere des Harald Glööckler

Das ist die Kröönung! Vor bereits 25 Jahren startete Kunstfigur, Modedesigner und Gechäftsmann Harald Glööckler seine Karriere. Anlässlich seines Jubiläums lässt Vox in der zweistündigen Dokumentation "25 Jahre Pompöös - Die unglaubliche Karriere des Harald Glööckler" (Dienstag, 27.11. um 20:15 Uhr) die Erfolgsgeschichte des Modezaren Revue passieren.

Es ist die Geschichte von Harald Glööckler, der es geschafft hat, den amerikanischen Traum in Deutschland zu leben und der erfolgreichste Designer Deutschlands zu werden – mit harten Rückschlägen, glamourösen Auftritten und sensationellen Erfolgen. Zu Wort kommen neben Harald Glööckler und seinem Lebens- und Geschäftspartner Dieter Schroth auch Promis und enge Vertraute wie Star-Visagist René Koch, die Schauspielerinnen Barbara Schöne und Anouschka Renzi, Moderatorin Birgit Schrowange sowie seine Lebensberaterin Laura Dragana.

"Rückblickend auf die letzten 25 Jahre kann ich sagen: No regrets, I will have no regrets, je ne regrette rien", so das Fazit von Harald Glööckler. Dabei hatte es der erfolgreiche Designer in den ersten Jahren seiner "pompöösen" Karriere alles andere als leicht. Die Dokumentation begleitet Glööckler deshalb zunächst dorthin, wo alles begann: nach Stuttgart.

Hier eröffnete Harald Glööckler am 30. November 1987 zusammen mit seinem Lebensgefährten Dieter Schroth sein erstes eigenes Geschäft. Das hieß zunächst "Jeans Garden" – bis der 47-Jährige Modedesigner auf den Namen "Pompöös" kam. "Und dann sagte Herr Schroth: Dann aber mit Doppel-Ö, damit es ein bisschen dekadenter klingt", erinnert sich der Designer.

In der Geburtsstadt des heutigen Erfolgslabels besucht er nicht nur das Ladenlokal in der Eberhardstraße, sondern auch das Schloss, in dem 1994 seine erste große Modenschau stattfand. "Das war für Stuttgart eine absolute Sensation", erinnert sich Busenfreundin Rita. Hier performte der Modezar zum ersten Mal seinen Song "Pompöös is my life", das er extra für die Schau produziert hatte und mit dem er danach in zahlreichen TV-Sendungen auftrat. Dadurch lernt er auch seine inzwischen langjährige Freundin Gina Lollobrigida kennen, die seine zweite große Modenschau in Stuttgart eröffnete und damit für einen unfassbaren Medienrummel sorgte.

Die Karriere des Stuttgarter Designer-Duos schien unaufhaltbar zu sein. Doch nach Diskrepanzen mit einem stillen Teilhaber, mussten Glööckler und Schroth vorerst schließen und wieder bei Null anfangen. "Das Leben ist leider ein bisschen wie Krieg. Dann hat man mal einen Rückschlag. Aber dann hat man eine Schlacht verloren und nicht den Krieg", so der "Prince of Fashion" heute.

Die Dokumentation erzählt die Geschichte seines großen Comebacks: von der Eröffnung seiner Galerie, seinem großen Auftritt auf der Düsseldorfer Modemesse bis zum Entschluss Stuttgart zu verlassen und nach Berlin zu gehen. "Harald ist in Berlin richtig durchgestartet", erinnert sich Dieter Schroth. Hier bekommt er nicht nur den Auftrag, die traditionelle Weihnachtsrevue im Friedrichstadtpalast mit Pompöös auszustatten, er bekommt auch den Kulturpreis der B.Z. verliehen. Und er macht dort eine schicksalhafte Begegnung: Auf der IFA Berlin trifft er auf den Vorstandsvorsitzenden eines Teleshoppingsenders und schlägt mit seinen Entwürfen ein wie eine Bombe. Auch in Japan und England war Harald Glööckler schon auf Sendung. "Ich denke, dass ich mit dem, was ich mache, überaus erfolgreich bin. Ich denke es nicht, ich weiß es", so Glööckler.

Was den Erfolg des Designers ausmacht und wie seine Zukunftspläne aussehen, zeigt Vox am 27. November um 20:15 Uhr in der zweistündigen Dokumentation "25 Jahre Pompöös - Die unglaubliche Karriere des Harald Glööckler".

Artikel vom 27. November 2012

Autor: Presseinformation

Magazin-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige