Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
TV Aktuell
Kommissarin Sarah Lund (Sofie Gråbøl) ermittelt zum letzten Mal.
Fotos

Kommissarin Sarah Lund (Sofie Gråbøl) ermittelt zum letzten Mal. / Fotos: © ZDF und Tine Harden

Diese Skandinavien-Filme rücken nach

Abschied von TV-Kommissarin Lund

Nach 25 Dienstjahren hat sie genug von irren Killern und brutalen Morden: Sarah Lund (Sofie Gråbøl) will sich in den ruhigen Innendienst versetzen lassen. Doch dann wird eine zerstückelte Leiche gefunden, und schon ist ''Kommissarin Lund'' wieder voll im Einsatz (ab 10.2., 22 Uhr, ZDF) – sie kann gar nicht anders.

"Sie ist ein Ausnahmetalent in ihrem Beruf, aber sozial außen vor. Ihre besondere Gabe ist ihr völliger Tunnelblick, die Hingabe an den Fall", sagt Autor Søren Sveistrup. Eine faszinierende Figur: finster, geheimnisvoll, besessen, zäh, kompromisslos bis zum eigenen Untergang.

Ihr TV-Start im Jahr 2008 war von Zweifeln begleitet. "Wir waren skeptisch, ob die Zuschauer die Reihe annehmen würden", erinnert sich ZDF-Redakteur Wolfgang Feindt. Der Grund war das ungewöhnliche Format: Der erste Fall wurde über zehn Folgen und mehr als 1000 Minuten erzählt, für die deutschen Zuschauer total ungewohnt. "Inzwischen hat diese Erzählweise Hochkonjunktur. Lund hat viele Nachahmer gefunden", so Feindt.

Hochkonjunktur hat das Morden im Norden generell. "Scandinavian Crime" ist zum Gütesiegel geworden, das auch international hoch gehandelt wird. Die düsteren Krimis mit den gebrochenen Helden sind Bestseller – auf dem Buch- und TV-Markt gleichermaßen. Und so wird derzeit alles verfilmt, was in Skandinavien an blutrünstigen Plots verfügbar ist.

Besonders das ZDF, das mit den ersten Wallander-Krimis Vorreiter war, hat groß eingekauft: Gerade gedreht werden fünf neue Folgen von "Die Brücke", die wohl im Herbst gezeigt werden. Weiter geht es auch mit zwei neuen Arne-Dahl-Verfilmungen: "Tiefer Schmerz" und "Rosenrot". Von der Bestsellerautorin Camilla Läckberg aus Schweden sind bereits sechs Stoffe verfilmt, von Jussi Adler-Olsen der erste Carl-Mørck-Fall "Erbarmen", drei weitere sollen folgen. Und auch die beiden Romane des Duos Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt "Die Frauen, die er kannte" und "Der Mann, der kein Mörder war" werden mit dem Ur-Wallander Rolf Lassgard zu TV-Filmen.

An den Wallander-Boom hat sich auch die ARD seit einigen Jahren angehängt. Gerade werden Filme mit Krister Henriksson wiederholt. Zudem strahlt das Erste im März die ersten beiden von sechs Liza-Marklund-Krimis aus.

Ein Knüller ist die norwegisch-amerikanische Koproduktion "Lilyhammer": Steve Van Zandt ("Sopranos") spielt einen Ex-Mafioso im Zeugenschutzprogramm, der in Norwegen untertaucht. Arte zeigt die Serie im Herbst. Dann läuft auch die 3. Staffel der dänischen Polit-Serie "Gefährliche Seilschaften".

Ein Drittel aller Dänen sahen im November "Kommissarin Lund – das Verbrechen III". Doch trotz des Erfolgs ist für sie nun Schluss. "Das war von Anfang an so vereinbart", sagt ZDF-Redakteur Feindt. Lund-Fans tragen Trauer – auch wenn so viel Neues aus dem Norden nachkommt.


Sendehinweis: ''Kommissarin Lund''

3. Staffel mit Sofie Gråbøl, Nikolaj Lie Kaas und Morten Suurballe
SO, 10.2., ZDF, 22 Uhr

Artikel vom 09. Februar 2013

Autor: Thomas Kunze

Magazin-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige