Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
TV Aktuell
Wolfgang Gerlach, der Vater der Mainzelmännchen, ist gestorben.

Wolfgang Gerlach, der Vater der Mainzelmännchen, ist im Alter von 84 Jahren gestorben. / Fotos: © dpa

Mainzelmännchen-Schöpfer Wolf Gerlach ist tot

Kurz vor dem 50-jährigen Jubiläum

Die Mainzelmännchen gelten als ''dienstälteste Mitarbeiter'' des ZDF. Seit dem Start des Senders am 1. April 1963 gehören sie fest ins Vorabendprogramm. Ihr Schöpfer, der Grafiker Wolf Gerlach, ist nun im Alter von 84 Jahren in Bad Zwischenahn (Niedersachen) gestorben. Seine Figuren leben weiter.

"Mit Anton, Berti, Conni, Det, Edi und Fritzchen bleibt er einem Millionenpublikum in Erinnerung", ließ der Sender zum Tode des Mainzelmännchen-Schöpfers verbreiten. Laut ZDF-Moderatorin Marietta Slomka gehörte es zur "Kernkompetenz" jedes Mitarbeitern, die Mainzelmännchen namentlich benennen zu können.

Das eine oder andere Facelifting mussten die kleinen Kerle schon über sich ergehen lassen - zuletzt 2003, als moderne Jeans und Handys für die Spaßmacher eingeführt wurden. Seit 1967 laufen die Kurzfilme zudem in Farbe. Im Laufe der Jahre speckten Berti und seine Freunde ab und trennten sich von ihren Kinderschürzen.

Jeden Monat entstehen 800 neue Mainzelmännchen-Folgen, an denen rund 30 Mitarbeiter beteiligt sind. Seit 1963 schon mehr als 45.000.

Einen besonderen Liebling unter seinen Mainzelmännchen hatte Wolf Gerlach übrigens nicht. Anlässlich seines 80. Geburtstages sagte der gelernte Bühnenbildner, der vor seiner Zeit als Mainzelmännchen-Schöpfer auch als Grafiker und Filmarchitekt arbeitete: "Ich bin ein guter Vater. Ich liebe meine Kinder alle gleich."

Artikel vom 13. November 2012

Autor: Jana Mareike von Bergner

Magazin-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige