Anzeige
Anzeige
TV DIGITAL
TV Aktuell
Die Jury von ''The Voice of Germany''

Die sichtlich ergriffene Jury von ''The Voice of Germany'': Alec von The BossHoss (l-r), Xavier Naidoo, Rea Garvey, sowie Nena und Sascha von The BossHoss / Foto: © dpa

Wer wird ''The Voice of Germany''?

Die Entscheidungs-Show auf Sat.1

Die Stunde der Entscheidung rückt näher: Im Finale der Talentshow "The Voice of Germany" (14.12., 20.15 Uhr, Sat.1) singen die vier verbliebenen Talente um den Titel. Jedem Kandidat steht - neben den prominenten Coaches - auch ein erfolgreicher Star aus dem Musikbusiness zur Seite. Birdy, Nelly Furtado, Leona Lewis und Emeli Sandé treten jeweils mit einem Finalisten im Duett auf. Höhepunkt des Abends dürfte aber der Gastauftritt von Megastar Robbie Williams werden.

James Borges

James Borges (24) aus Team BossHoss / Foto: © dpa

Sascha Vollmer und Alec Völkel von der Band The BossHoss wollen mit dem Luxemburger James Borges (24) ihren Titel verteidigen. Im Februar führten sie die erst 19-jährige Ivy Quainoo aus ihrem Team in der ersten Staffel von ''The Voice of Germany'' zum Sieg. Damit mauserten sich die beiden Sänger von der Außenseiter- zur Favoritenrolle - und schnappten bei den Blind Auditions ihren Kollegen viele umkämpfte Talente vor der Nase weg. Gewinnen sie jetzt den zweiten Titel?

Isabell Schmidt

Isabell Schmidt (23) aus Team Nena / Foto: © dpa

Nena setzt ihre Hoffnungen auf Isabell Schmidt (23), die einzige Frau, die es bis ins Finale geschafft hat. Ihr Markenzeichen: ein Lippen-Piercing und Mütze. Trotz des kessen Street-Looks ist Isabelle eher schüchtern und musste im Verlauf der Show erst lernen, aus sich herauszukommen. Für sie war der Einzug ins Finale "Ein langer Weg". Passend dazu sang sie im Halbfinale mit Teamkollegin Brigitte den gleichnamigen Song von den Böhsen Onkelz.

Michael Lane

Michael Lane (26) aus Team Xavier / Foto: © dpa

Der Deutsch-Amerikaner Michael Lane (26), der für Xavier Naidoo an den Start geht, erlebte im Halbfinale eine ziemliche Überraschung. Seine Team-Konkurrentin Freaky T. gab vorzeitig auf, so dass Michael auch ohne Voting automatisch das Finale erreichte. Der Grund: Die junge Berlinerin leidet unter Epilepsie. Die grelle Bühnenbeleuchtung, wegen der sie bei allen Auftritten eine Sonnenbrille trug, setzte Freaky T. stark zu. Der bittere Abschied wurde ihr durch großen Zuspruch des Publikums und Trost aus der Jury versüßt.

Nick Howard

Nick Howard (30) aus Team Rea / Foto: © dpa

Letzter Finalist ist Nick Howard (30) aus dem Team von Rea Garvey. Der charmante Brite, der schon über reichlich Bühnenerfahrung verfügt und seine eigenen Songs schreibt, setzte sich im Halbfinale gegen Erzieher Michael Heinemann durch. Zuvor hatte er mit Rayland Horton, der Stimme hinter Milli Vanilli, bereits einen Top-Favoriten der Show aus dem Rennen geworfen. Wie weit trägt ihn die Zuschauergunst noch?

Artikel vom 14. Dezember 2012

Autor: Jana Mareike von Bergner

Magazin-Themen 

Der Klick auf eine Kategorie führt Sie zur Übersicht aller passenden Einträge.

Anzeige