Tierische Eroberer

Nilpferde in Kolumbien

Dokureihe / ZA 2011
Mo, 06.02.
16:00 - 16:50
4 out of 4 based on 1 reviews

Beschreibung

Nilpferde in Kolumbien - Der kolumbianische Drogenbaron Pablo Escobar (1949-1993) war nicht nur für seine beispiellose Brutalität berüchtigt - er pflegte auch eine Reihe teils kurios anmutender Vorlieben: So nutzte er seine immensen Einnahmen aus dem Drogenhandel unter anderem dazu, sich in seinem prachtvollen Landsitz Hacienda Nápoles einen Privatzoo einzurichten, in dem auch zahllose seltene und streng geschützte Arten ihren Platz hatten. Nachdem Escobar 1993 von einer Polizei-Sondereinheit erschossen wurde, zerbrach nicht nur sein gewaltiges Verbrechens-Imperium, auch die Hacienda Nápoles blieb sich selbst überlassen und zerfiel. Die Zootiere entkamen in die Freiheit und verendeten zum größten Teil im tropischen Regenwald Kolumbiens. Nur eine Art fühlte sich hier pudelwohl: Escobars Flusspferde haben sich seither so rasant vermehrt, dass sie als wahre Plage gelten - denn die Giganten fressen anderen Flussbewohnern buchstäblich das Futter vor der Nase weg. Mittlerweile suchen die kolumbianischen Behörden nach Möglichkeiten, diese biologische Bedrohung einzudämmen...

Sendungseigenschaften

ANZEIGE
Die neue TV DIGITAL TVDIGITAL Abo-Shop