Patricia Kühne hatte ersten Drehtag

AWZ: Neue Eiskunstläuferin im Zentrum! Fans sind aktuell unzufrieden

14.09.2021 um 19:27 Uhr

Es wird ein neues Gesicht im Steinkamp-Zentrum geben. Auf dem Eis dreht sich schon bald die 27 Jahre alte Patricia Kühne, wie die BILD-Zeitung berichtete. Auf ihrer Webseite verrät die Sportlerin: „Seit 2012 begeistere ich das Publikum mit meinen Ice Shows und agiere mit Herzblut als Trainerin mit Lizenz und Choreografin im Leistungs- und Breitensportbereich.“ Jetzt steigt sie bei „Alles was zählt“ als Läuferin im Steinkamp-Kader ein. Den ersten Drehtag hatte Patricia auch schon.

„Für mich geht ein Traum in Erfüllung, als Eiskunstläuferin beim TV mitzuwirken und so meine Passion zu leben“, sagte die mehrmalige Sachsenmeisterin gegenüber der BILD-Zeitung. Wer mehr über Patricia Kühne erfahren möchte, wird bei Instagram fündig. Hier gibt sie ihren aktuell fast 29.000 Fans Einblicke in ihr Leben und in ihre Arbeit.

Unmut bei den Fans der SOAP

Wir sind gespannt, welche Geschichten die neue Eis-Prinzessin mit in die Daily Soap bringt. Aktuell geht es ja im Steinkamp-Zentrum mit Mo und Chiara hoch her - vor allem in den sozialen Medien. Hier regen sich viele Fans über die Lovestory der beiden auf, die sich langsam anbahnt. Und das, obwohl Chiara und Ina große Hoffnung auf ein Happy End hatten. Auch Mo und Lucie haben sich gerade erst getrennt. Die Fans gehen angesichts der jüngsten Entwicklungen auf die Barrikaden. In den Kommentaren auf Instagram ist von „Queerbaiting“ die Rede oder von der „schlimmsten AWZ-Story in 2021“.

Eine Kommentatorin schreibt: „Eigentlich sollte man glücklich und zufrieden diese Jubiläumswoche genießen aber das was in den nächsten Wochen kommen wird mit Mo und Chiara, da kann man nur einfach mit dem Kopf schütteln und hoffen das man aus dem Alptraum aufwacht ...“ Bemängelt wird außerdem, dass die Verantwortlichen nicht auf die Vorwürfe und den Ärger der Fans eingehen.

„Alles, was zählt“ läuft montags bis freitags um 19.05 Uhr bei RTL und online auf TVNOW.

---

UPDATE! Heute (14.09.2021) hat das AWZ-Team auf die Kritik reagiert und ein Statement veröffentlicht.

Zählbild