Es wurde laut und wild im „Schelli“

Ben Becker bei „Inas Nacht“: TAXI-Tattoo an ungewöhnlicher Stelle

24.09.2021 um 16:36 Uhr

Mit „Enfant terrible“ Ben Becker wurde es laut und wild im „Schelli“, wie von Gastgeberin Ina Müller vorher angekündigt.

Der Schauspieler war am Donnerstagabend bereits zum zweiten Mal zu Gast beim Late-Night-Talk im Hamburger Schellfischposten und rockte wieder ordentlich den Laden. Gleich zu Anfang der Show gestand der 56-Jährige seiner Gesprächspartnerin, dass er schon mal um vier Uhr nachts bei ihr geklingelt hat. Ina Müller hatte aber nicht geöffnet, denn es aus ihrer Sicht ja auch jemand sein können, der Hilfe sucht und einfach nur ein Taxi braucht. „Genau, das war ich!“, entgegnete Becker und zeigte ein ungewöhnliches Tattoo auf der Innenseite seiner Unterlippe:  TAXI ist da (wirklich) in Großbuchstaben zu lesen.

„Wenn ich mich nicht mehr artikulieren kann, stelle ich mich auf die Straße und mach so (klappt die Unterlippe runter) und wenn er kommt (der Taxifahrer), sach ich ‚nach Hause‘“, erklärte Becker seine wirklich praktisches und innovatives Tattoo. Was er dagegen nicht leiden kann, sind Tattoo-„Pyjamas“ - damit meint er Norddeutsche, die sich großflächig Goldfische oder Drache über die Schulter tätowieren lassen.

Ina Müller konnte Becker, der bekanntlich einer wahren Schauspieler-Dynastie entstammt, noch ein paar weitere Geheimnisse entlocken, auch wenn ihr Gast im wieder vergeblich und sicher nicht ganz ernst gemeint auf Diskretion pochte.: Er saß schon zusammen mit Udo Lindenberg und weiteren Menschen nackt in der Badewanne, verkauft seine Bilder auf Sylt, klaut gern Teller und Besteck hat monatelang immer mal wieder in Irland gelebt und will sich am liebsten nuckelnd beerdigen lassen.

„Too much information?“ Noch lange nicht! 

Gemeinsam mit Jan Feeder (✝ 2019) war er 2004 mit dem „Traumschiff“ unterwegs und nachdem er in Papua-Neuguinea von Bord gegangen war, wollten ihm Ureinwohner im Dschungel mal eben die Vorhaut kappen. „Irgendwas stimmt nicht bei dir, haben die zu mir gesagt und wir müssen dich beschneiden, damit du ein Mann wirst. Und das geht ganz schnell, dafür nehmen wir ne Muschel“, erinnerte sich Becker so lebhaft, dass selbst der Kameramann anfing zu wackeln.

Nachdem Becker mit ordentlich Gefühl in der Stimme den Marlene Dietrich-Klassiker „Sag mir wo die Blumen sind“ perfomte, kam noch ein zweiter Ben Becker dazu: Autor, TV-Moderator und Comedian Micky Beisenherz, der den Theater-Star perfekt imitieren kann. Er erzählte nach einer wahren Geschichte, wie Ben Becker nur durch seine pure Anwesenheit Konflikte lösen kann.

Wen dies Story und noch unzählige weitere Becker-Anekdoten im Detail interessieren, sollte sich ndr.de/inas_nacht/Inas-Nacht-mit-Ben-Becker-und-Micky-Beisenherz,inasnacht6982.html">die Show in der Mediathek nicht entgehen lassen.  

„Inas Nacht“: Immer Donnerstags spät abends im Ersten und in der ARD-Mediathek

Tags: