Erneuter TV-Ausflug für Sigl ins Thriller-Genre

„Bergdoktor“ Hans Sigl hat wieder Ärger mit der Mafia

05.05.2021 um 17:11 Uhr

Hans Sigl schlüpft für das ZDF erneut in die Rolle des ehemaligen Anwalts Klaus Burg, der ins Visier der Mafia geraten ist.

Der TV-Thriler "Der Feind meines Feindes", für den Hans Sigl aktuell am Lago Maggiore vor der Kamera steht, ist die Forsetzung der "Flucht durchs Höllental", die 2019 im ZDF lief.  An der Seite des Österreichers wird ein alter Bekannter zu sehen sein: Ex-„Tatort-Kommissar“ (Oliver Mommsen), der als Nils Stedefreund 2019 den Serientod in Bremen sterben musste.

Darum geht’s in Sigls neuem Thriller "Der Feind meines Feindes":

Klaus Burg und seine 18-jährige Tochter Alina (Sofie Eifertinger) leben nach dem erfolgreichen Schlag des LKA Bayern gegen die 'Ndrangheta, bei dem Burg eher unfreiwillig als Zeuge mitwirkte, im Zeugenschutzprogramm und haben sich in Island eine neue Existenz aufgebaut. Doch sein brisantes Wissen über die "La Carta", die streng geheimen Wirtschaftsaufzeichnungen des 'Ndrangheta-Clans, machen den ehemaligen Anwalt auch weiterhin zur Zielperson der Mafia.

Als der geheime Aufenthaltsort von Burg und Alina auffliegt, plant ein Killerkommando einen Mordanschlag auf Vater & Tochter. Dieser wird in letzter Sekunde vereitelt - durch das überraschende Eingreifen eines Söldner-Teams des charismatischen Selfmade-Milliardärs Gabriel Morales.

Hier kommt Oliver Mommsen als zwielichtiger Geschäftsmann zum Einsatz, der Burg schnellstmöglich in Italien treffen will. Klaus Burg ringt sich dazu durch, der Einladung seines unbekannten Lebensretters Morales zu folgen - obwohl er Alina dazu auf den Färöer-Inseln in der Obhut der Söldner zurücklassen muss. Bei seiner Ankunft am Lago Maggiore macht Morales ihm ein unerwartetes Angebot.

Der "Bergdoktor" als Actionheld?

Ein Experiment, das 2019 durchaus aufging: Hans Sigl packte sich 15 Kilo mehr auf die Rippen und überzeugte als überheblicher Unsympath, der bereit ist, über Leichen zu gehen – auch wenn er später geläutert wird. Sein Resümee damals: "Ich bin sehr glücklich mit dem Film!"

Bei der Fortsetzung des Action-Thrillers wird wieder Marcus O. Rosenmüller Regie führen, das Drehbuch stammt von Hans-Hinrich Koch. In weiteren Rollen stehen Katharina Nesytowa, Julia Stinshoff, Karen Böhne, Max von Pufendorf, Sofie Eifertinger, Martin Umbach und Orso Maria Guerrini vor der Kamera.

Ein Sendetermin im ZDF steht noch nicht fest, könnte aber im Herbst diesen Jahres liegen.