Erster Dreh auf der "MS Artania"

„Das Traumschiff“: Neuer Dampfer und ER fliegt aus dem Drehbuch

14.01.2022 um 13:20 Uhr

Weil die „MS Amadea“ aus der Phoenix-Flotte aktuell für Dreharbeiten zur neuen Oster-Folge nicht  zur Verfügung steht, sollte die ZDF-Crew auf ein anderes Schiff ausweichen - das jetzt auch nicht mehr als Kulisse eingesetzt werden kann. Harald Schmidt dürfte das egal sein, denn er ist beim Dreh nicht dabei.

Gegenüber T-Online bestätigte das ZDF, dass sich die „Traumschiff'-Crew seit Mittwoch an Bord der MS Artania in Hamburg aufhält, wo die Schiffsdreharbeiten für die Folge „Das Traumschiff – Mauritius' stattfinden werden, „die nach jetzigem Planungsstand voraussichtlich am Ostersonntag gesendet werden soll." 

"Traumschiff"-Premiere: Erster Dreh auf der "MS Artania"

Weil die "MS Amadea“ derzeit vor der Küste Marokkos unterwegs ist, kam es für die ZDF-Planungen diesmal nicht infrage. Es sollte laut dem Reiseunternehmen Phoenixreisen wieder auf der "MS Amera“ gedreht werden, die schon im August 2021 ersatzweise als Drehort für eine "Traumschiff"-Produktion im Einsatz war. Doch positive Corona-Testergebnisse bei den Crewmitgliedern der „MS Amera“ sorgten für Planungschaos. Florian Silbereisen, Daniel Morgenroth, Collien Ulmen-Fernandes, Barbara Wussow und die gesamte Produktion standen plötzlich ohne ein „Traumschiff“ da. Deshalb darf die „Traumschiff-Crew jetzt eine Premiere feiern: Auf der "MS Artania" hat das ZDF bisher noch keine Folge gedreht. 

Harald Schmidt, der immer mal wieder in der Rolles des Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle im „Traumschiff“ zu sehen ist, wird nicht an Bord des Ersatzschiffes gehen. Vermutet wird, dass das Fehlen des TV-Entertainers mit den neuen Corona-Bestimmungen der Reederei zusammenhängt: Alle Passagiere inklusive Schiffsbesatzung müssen auf einer Kreuzfahrt vollständig geimpft sein. Seit Anfang Januar wurde die Regelung um die dritte Impfung (Booster) erweitert.

Harald Schmidt hatte kürzlich in einem Interview mit der "Neuen Züricher Zeitung" mit seinem Impfstatus kokettiert.  "Ich bin auf einem guten und vernünftigen Weg, 2G zu erfüllen", sagt der 64-Jährige und machte aus seinem genauen Immunitätsstatus ein Geheimnis.

Fragen nach dem Impfstatus von Harald Schmidt wollte das ZDF auch auf Anfrage von T-Online nicht beantworten und erklärte das Fehlen von Schmidt mit dramaturgischen Gründen: "Die Rolle des Oskar Schifferle ist im Drehbuch von 'Das Traumschiff – Mauritius' nicht vorgesehen, somit spielt Harald Schmidt in der aktuell gedrehten Folge nicht mit.“

Die geplante "Traumschiff"-Ausgabe am 17. April 2022 wird also ohne Harald Schmidt auskommen müssen. Ob der ehemalige "Late Night"-Talker nochmal als Kreuzfahrtdirektor in der weißen Uniform zu sehen ist, scheint derzeit unklar zu sein.

„Das Traumschiff – Mauritius“: Ostersonntag, 17 April, 20.15 Uhr im ZDF

Tags: