Mit Jennifer Aniston wäre das bestimmt nicht passiert

„Der Alte“: Andreas Guenther in unglücklicher Beziehung

23.04.2021 um 17:45 Uhr

Wer Andreas Guenther nicht sieht, erkennt ihn an seiner markanten Stimme. So lacht und spricht nur einer! Wir kennen den unverwechselbaren Schauspieler zum Beispiel aus dem Polizeiruf 110, wo er schon seit 2010 als Kommissar Anton Pöschel ermittelt. Außerdem war er erst kürzlich wieder im Wien-Krimi „Blind ermittelt“ als Taxifahrer „Niko“ unterwegs. Heute hat er eine Gastrolle in der ZDF-Krimiserie „Der Alte“. Er spielt André Wegmann, der in seiner Beziehung mit seiner Frau Barbara alles andere als glücklich ist.

Wie es privat bei Andreas Guenther mit der Liebe aussieht, ist nicht weiter bekannt. Er würde allerdings auf der Stelle Jennifer Aniston das Ja-Wort geben. Das hat er zumindest in einem Interview mit dem Stern kundgetan. Dort sagte er: „Jennifer Aniston ist doch einfach wunderbar, oder? Sie hat ein Wahnsinns-Timing in ihrem Spiel und sieht atemberaubend fesch aus, wie der Wiener sagen würde. Ich würde sie sofort heiraten...“ Diesmal ist es aber Schauspielerin Katrin Bühring, mit der er in der Folge „Trügerische Liebe“ verheiratet ist. Romantisch ist es auch nicht, dafür aber ausgesprochen spannend.

Worum geht es in „Der Alte - Trügerische Liebe“?

Am Morgen nach der Eröffnung einer kulturellen Begegnungsstätte in München wird Robert Tillich, der Architekt des Hauses, tot aufgefunden. Richard Voss und sein Team finden die Vereinskasse leer geräumt vor. Wurde Robert Opfer eines Raubüberfalls? Barbara Wegmann, die Vorsitzende des Vereins, und ihre Mitarbeiterin Astrid Mayr glauben nicht, dass es jemand auf den beliebten Architekten abgesehen haben könnte. Es stellt sich jedoch schnell heraus, dass der Schein trügt. Als Dokumente eines Privatdetektivs ausgewertet werden, wird Voss, Tom und Annabell klar, wie manipulativ Robert seinen Mitmenschen gegenüber gewesen sein muss, und sie finden darin die Spur zum Täter.

„Der Alte - Trügerische Liebe“ läuft heute, 23.04.2021, 20.15 im ZDF. In der ZDF-Mediathek ist die Folge noch ein Jahr abrufbar. 

Zählbild