Hochzeit in Gefahr

„Der Bergdoktor“: Martin Gruber der Beziehungskiller – Anne das nächste Opfer?

04.02.2021 um 16:30 Uhr

Dr. Martin Gruber und die Frauen – ein eher schwieriges Thema. In der ZDF-Serie hatte der Bergdoktor seit 2008 schon zahlreiche Beziehungen und Affären, die alle nicht gut ausgingen. Auch in der aktuellen Staffel arbeitet Martin Gruber (Hans Sigl) weiter an seinem zweifelhaften Ruf als Herzensbrecher und die Fans sind begeistert.

Den Zuschauern von "Der Bergdoktor" wird in Staffel 14 eine emotionale Achterbahn geboten, in der Martin Gruber mal wieder mit voller Geschwindigkeit aus der Kurve fliegen könnte. In der letzten Folge "Bis nichts mehr bleibt" erfuhr Dr. Gruber (Hans Sigl) in den letzten Sendeminuten von seiner Mutter Lisbeth (Monika Baumgartner), dass die Apothekerin Franziska Hochstetter schwanger ist – von ihm.

Diese Nachricht hätte nicht zu einem schlechteren Zeitpunkt kommen können, denn gerade erst hat Martin Gruber erfahren, dass seine (aktuell) große Liebe Anne (Ines Lutz) aufgrund von Myomen keine Kinder bekommen kann. Dabei war doch schon die große Hochzeit von Anne und Martin geplant.

Bei einem Treffen mit seiner Ex Franziska stellt er in der neuen Folge "Feuer"  (Do, 20.15 Uhr im ZDF) klar, dass er sich um sein Kind kümmern wird und nimmt sich vor, mit Anne zu reden. Das will er machen, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, doch den verpasst er natürlich.

Diesen Frauen hat Martin Gruber bereits das Herz gebrochen

Jetzt fragen sich die Fans: Geht alles wieder den Bach runter – wie üblich? Davon darf man ausgehen, denn in der Vergangenheit hat Dr. Gruber eindrucksvoll bewiesen, dass er eigentlich beziehungsunfähig ist und grundsätzlich seinem eigenen Herz folgt und nicht dem einer Frau. In 14 Staffeln hatte der „Bergdoktor“ bisher acht verschiedene Liebschaften, darunter eine anstrengende On-Off-Beziehung mit Anne. In der neuen Folge beteuert der ewige Schwerenöter vom Gruber-Hof seine große Sorge, die liebe Anne zu verlieren, doch so recht abnehmen dürfte ihm das wohl niemand: "Ich betrüge sie jetzt um die Zukunft, die sie sich vorstellt", erklärt er sich gegenüber seiner Mutter. Seine eigene Zukunft stellt er sich also scheinbar doch ganz anders vor. Rolle rückwärts halt, wie üblich.

Am 11. Februar Karneval statt Bergdoktor

Ganz anders als in seiner Serienrolle ist der Österreicher Hans Sigl (51) übrigens privat geschnitzt: Schon seit 2008 ist er mit seiner Susanne verheiratet. Zuvor war er mit der Schauspielerin Katja Keller liiert, die auch die Mutter seines Sohnes ist. Dieses Gefühlschaos ist dann doch eher bescheiden. 

Nach der Ausstrahlung der dritten Folge der 14. Staffel müssen sich die Fans übrigens zwei Wochen gedulden, bis das Gefühlschaos weiter seinen Lauf nimmt.  Am 11. Februar zeigt das ZDF nämlich nicht den "Der Bergdoktor" sondern trotz Corona die Karnevalssendung "Kölle Alaaf - Die Mädchensitzung".