Im Winterspecial "Kalte Stille" geht’s rasant bergab

„Der Bergdoktor“: Wie gut fährt Hans Sigl eigentlich Ski?

13.01.2022 um 18:02 Uhr

Das Skifahren spielt im diesjährigen „Bergdoktor“-Winterspecial  eine wichtige Rolle. Die Gruber-Brüder Martin und Hans gehen am Wilden Kaiser gemeinsam auf eine Skitour und müssen anschließend eine verunglückte Skifahrerin retten, die früher Rennen gefahren ist. Das stellt sich die Frage, wie sicher eigentlich Hans Sigl auf den Brettern steht.

Im Winterspecial „Kalte Stille“ (Do, 13.01.), dem Auftakt zur 15. Staffel der ZDF-Erfolgsserie, müssen Dr. Martin Gruber und sein Bruder Hans die verunglückte Skifahrerin Nina Dorfmeister aus dem Tiefschnee bergen. Sie war mit der kleinen Flora auf einer Skitour. Trotz ihrer Benommenheit drängt die ehemalige Profi-Skifahrerin Martin dazu, Flora nach Hause zu deren Mutter zu bringen. Flora hatte bisher kein einziges Wort mit den beiden Rettern gewechselt, wofür Martin Gruber den Schock des kleinen Mädchens verantwortlich macht.

Viktoria Gassner, die Mutter von Flora, kann ihn jedoch in dieser Hinsicht beruhigen: Flora rede nie mit Fremden. Das Mädchen habe selektiven Mutismus - es spreche nur mit seiner Mutter und seinem Opa. Jakob Gassner betreibt eine Skischule, ist außerdem Trainer und hat Nina Dorfmeistern einst als junge Leistungssportlerin entdeckt und zur Profiskirennläuferin aufgebaut. Nach einem Sturz musste sie ihre Profikarriere aufgeben. Dr. Gruber vermutet, dass Ninas Unfall damals im Rennen offenbar die Folge eines Kontrollverlustes in den Beinen war, und er drängt auf weitere Untersuchungen. Tatsächlich stellt sich heraus, dass Nina schwer erkrankt ist - und Floras Sprachstörung etwas mit der Beziehung zwischen ihr und Viktoria Gassner zu tun hat.

FÜNF wissenswerte FAKTEN ZUM „BERGDOKTOR“

  • Die Serie basiert auf der erfolgreichen Heftromanserie „Der Bergdoktor“ aus dem Bastei-Verlag
  • Seit 2008 spielt Hans Sigl Dr. Martin Gruber
  • Die Serie ist eine Neuauflage der gleichnamigen deutsch-österreichischen Fernsehserie "Der Bergdoktor" (1992–1997), die bei Sat.1 lief
  • Der „Gruberhof“ heißt in Wahrheit „Köpfinghof“ und steht in Söll, Tirol
  • Der Titelsong „Patience“ stammt von der Pop-Band Take That und ist von 2006

Gleich am Anfang der neuen Folge liefern sich Hans Sigl und sein Serienbruder Heiko Ruprecht ein privates Skirennen abseits der Piste, das nur geübten Skifahrern zuzutrauen ist, die absolut sicher auf den zwei Brettern stehen. „Hast Bock, wer verliert kocht“, stachelt Martin seinen Bruder an und dann geht’s rasant bergab.

Bei den Szenen im Tiefschnee lässt sich nicht wirklich erkennen, ob die beiden Schauspieler selbst auf Skiern stehen oder aus versicherungstechnischen Gründen gedoubelt werden mussten.  Ohne Zweifel lässt sich aber sagen, dass Hans Sigl so fabelhaft Ski fährt, dass er die Abfahrt wie im Film wohl ohne große Probleme gemeistert hätte, sogar nachts. In einem älteren Video bei YouTube, in dem er Werbung für die Skiregion „Wilder Kaiser“ macht, können sich seine Fans davon überzeugen.

Auch Heiko Ruprecht steht privat sehr sicher auf den Skiern. Als Hans Gruber gewinnt er auch das Rennen gegen seinen Bruder, der als Verlierer die Steaks braten muss.

"Der Bergdoktor“ – Winterspecial: „Kalte Stille": Do, 13. Januar, 20.15 Uhr  im ZDF

"Der Bergdoktor“ - 15. Staffel: Ab Do, 20. Januar, 20.15 Uhr im ZDF

 

Tags: