Leon Knudsen gibt Maxime Herbord zweimal einen Korb

"Die Bachelorette": Kandidat kommt nicht zurück – Uni geht vor

30.07.2021 um 14:48 Uhr

Es gibt als doch Wichtigeres im Leben, als den inflationären Ruhm eines RTL-Rosenkavaliers.

"Bachelorette"-Kandidat Leon Knudsen ist am Mittwoch freiwillig aus der RTL-Show ausgestiegen. Der Hamburger gefiel Bachelorette Maxime Herbord aber so gut, dass sie ihn unbedingt zurückholen wollte. Doch Leon lehnte nach Informationen der BILD das eindeutige Angebot und gab der 26-Jährigen einen zweiten Korb.

Gleich zu Beginn der Show war offensichtlich, wie gut Leon bei der aktuellen „Bachelorette“ ankam und bekam die erste Rose überreicht. Nur leider war der 33-Jährige scheinbar sehr viel weniger angetan von der Kommunikationsdesignerin, als sie von ihm. "Ich wusste nicht, wo ich da anknüpfen soll. Da war gar keine Verbindung da", erklärte Knudsen seine Entscheidung, aus der Kuppel-Show auszusteigen.

Die  "Bachelor"-Posse wiederholt sich nicht

Nach seinem Abgang soll Maxime Herbord die Produktion dann gebeten haben, ihn wieder zurückzuholen. "Leon ist Maxime offenbar nach seinem Ausstieg nicht mehr aus dem Kopf gegangen, und sie wollte ihn wieder in die Show holen", wird ein Insider zitiert. Die Produktion erfüllte den Wunsch der Bachelorette und fragte bei Leon Knundsen nach, wie die Chancen für ein Comeback in der Show stehen, doch der lehnte dankend ab. Die nüchterne Begründung: Aufgrund seiner Verpflichtungen an der Uni hätte er keine Zeit mehr für weitere Dreharbeiten.

Damit wiederholt sich in der RTL-Show nicht die merkwürdige Posse aus der letzten "Bachelor"-Staffel, in der Kandidatin Michèle zurückgeholt wurde, nachdem sie einen Korb von „Bachelor“ Nico Griesert bekommen hatte.  Im Finale sortierte er sie dann wieder aus – und jetzt sind sie bekanntlich doch ein Paar.

„Die Bachelorette“: Immer mittwochs, 20.15 bei RTL