Davina und Shania sprechen kaum deutsch.

„Die Geissens“: DARUM müsste es in jeder Folge Untertitel geben

18.01.2021 um 17:19 Uhr

In der neuen Folge „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ stehen heute die beiden Töchter Shania und Davina im Mittelpunkt, die von ihren Eltern häufig nicht verstanden werden.

Die 16-jähirge Shania Geiss möchte unbedingt Model werden und wird von ihrer Modelagentur in Miami zu einem Shooting geschickt. Mama Carmen begleitet ihre Tochter natürlich, denn schließlich hat sie selbst Erfahrungen in der Branche sammeln können und arbeitete früher als Fitnessmodel.

In der Zwischenzeit geht die älteste Tochter der Geissens zusammen mit Papa „Rooobärt“ auf Immobilien-Besichtigungstour. Davina (17) soll etwas vom Verhandlungsgeschick ihres Vaters lernen, um möglicherweise mal ins Geschäft ihrer Eltern einzusteigen.

Beide Geissen-Töchter sind durch die RTLZWEI Reality-Doku-zu TV-Stars in Deutschland geworden, obwohl sie in Monaco geboren sind und nie in Deutschland gelebt haben. Weil ihre Fans in Deutschland aber immer mehr über ihr Jetset-Leben erfahren wollen, veranstaltet Davina regelmäßig Fragerunden auf ihrem Instagram-Account. Diese Chance nutzen ihre jugendlichen, neugierigen Follower, um herauszufinden, wieso sich Davina so gut wie nie in Deutschland aufhält.

„Wir sind nie wirklich in Deutschland aufgewachsen, also ich habe da noch nie gelebt“, klärt Davina ihre Follower auf. Dass sie nicht in Deutschland leben und stattdessen (gefühlt ununterbrochen) durch die Welt reisen, stört die 17-Jährige und ihre Schwester auch nicht im Geringsten. Der deutsche Pass scheint das Einzige zu sein, was sei mit ihren deutschen Wurzeln verbindet. Denn: Zuhause bei den Geissens sprechen die beiden Mädchen hauptsächlich Englisch.

„Shania und ich unterhalten uns nur auf Englisch und dann verstehen auch meistens Mama und Papa nix mehr, weil wir dann zu schnell reden für sie“, verrät Davina bei Instagram.

Wenn die zwei mit Mama und Papa für die RTLZWEI-Doku vor der Kamera stehen, machen sie also immer eine Ausnahme, denn dann wird schließlich deutsch gesprochen – und kein Englisch mit Untertiteln. 

Der Beziehung zu ihren Eltern scheint diese selbst gewollte Sprachbarriere nicht zu schaden. Schon seit zehn Jahren begleitet ein Kamerateam die Millionärsfamilie und anfangs konnten es die beiden Töchter nicht ausstehen, gefilmt zu werden. "Ich erinnere mich noch genau, wie Davina es anfangs gehasst hat. Mir ging es genauso. Ich wollte nie gefilmt werden oder irgendwas in die Kamera sagen", erklärte Shania in einem Interview mit BUNTE. Ihre Eltern hätten die zwei aber jederzeit aus solchen Situationen befreit, wenn die Mädchen sich unwohl gefühlt hätten: "Dann haben Mama und Papa uns auch von der Kamera weggenommen." Mittlerweile sind die Teenager längst selbst richtige Medien-Profis.

„Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“: Immer montags, 20.15 Uhr bei RTLZWEI