Ein Waldbademeister wird ermordet

„Die Rosenheim-Cops“: Frau Stockl badet im Wald – Spinnerei oder gute Idee?

26.01.2021 um 08:59 Uhr

„Komorebi“ ist nur ein Wort, das Frau Stockl heute bei den „Rosenheim-Cops - Nur der Wald war Zeuge“ lernt. Das ist japanisch und heißt so viel wie: „Durch das Laub der Bäume gefilterte Sonnenstrahlen“. Außerdem atmet sie mit Bäumen. Ist sie nun komplett verrückt geworden?

In „Die Rosenheim-Cops – Nur der Wald war Zeuge“ will Miriam Stockl an einem Kurs im Waldbaden teilnehmen. Nicht, weil sie von der Sache überzeugt ist, sondern weil sie von einem attraktiven Waldbademeister dazu eingeladen wurde – von Niklas Färber. Doch der erscheint nicht. Man ahnt es schon: „Es gabat a Leich“. Bis zu diesem Zeitpunkt hat Frau Stockl aber schon das "Baumatmen" und die "Waldgarderobe" hinter sich und schmeißt mit Fachbegriffen wie „Komorebi“ um sich. Gibt es das alles wirklich, oder ist das nur Unsinn?

„Shinrin Yoku“ gibt es wirklich

Die Naturtherapie „Waldbaden“ gibt es wirklich. Sie kommt aus Japan und dient der Erholung vor dem hektischen Alltag. Doch wo unsereins nur einen schönen Spaziergang im Wald macht und tief durchatmet, kommt es beim „Shinrin Yoku“ auf die Achtsamkeit an. Die Methode soll heilsam für Körper und Geist sein und die Stimmung aufhellen. In Japan gilt „Waldbaden“ sogar als Medizin. Man muss sich natürlich drauf einlassen wollen. Für Frau Stockls Kollegin Marianne Grasegger ist Waldbaden jedenfalls nicht geeignet. Sie merkt ungläubig an: „Und für so einen Schmarrn nimmt sich die Stockl einen ganzen Tag frei.“

„Die Rosenheim-Cops – Nur der Wald war Zeuge“ läuft heute, 26.01.2021 um 19.25 Uhr im ZDF. Die Folge ist noch bis zum 26.01.2022 in der ZDF-Mediathek abrufbar.