Auftakt zu neuer Krimi-Reihe

Erster Fall für Franziska Hartmann als Kommissarin Katharina Tempel

02.12.2022 um 15:35 Uhr

ARTE und das ZDF feiern heute mit „Was wir verbergen“ den Auftakt zu einer neuen Krimi-Drama-Reihe. Franziska Hartmann tritt ihren Dienst als Kommissarin Katharina Tempel in Hamburg an. An ihrer Seite spielen Stephan Szász als Georg König und Hanife Sylejmani als Dela Tahiri. Doch in diesem Krimi geht es nicht einfach nur um die Suche nach einem Täter oder einer Täterin. Im Hintergrund spannt sich nach und nach ein Beziehungsdrama auf, das in der ersten Hälfte des Films kaum zu erkennen ist.

Beruflicher Wechsel als Neustart?

Kommissarin Katharina Tempel hat bisher zusammen mit ihrem Mann Volker in der Pressestelle der Hamburger Polizei gearbeitet. Nun will sie sich verändern und lässt sich vom LKA zur Kripo bzw. zur Mordkommission versetzen. Ihr Mann hat dafür kein Verständnis und auch Katharinas beste Freundin, Staatsanwältin Golda Hopkins (Dela Dabulamanzi), fragt sich, was der wahre Grund für ihren Jobwechsel ist. Die Bezahlung kann es nicht sein, denn die war im Innendienst besser.

Trotz aller Skepsis von außen gibt sich Katharina Tempel gut gelaunt und engagiert. Der Einstieg bei der Kripo ist für sie ein Kinderspiel. Ihren Chef Georg König kennt sie schon und mit ihrer neuen Kollegin Dela Tahiri kommt sie sofort gut klar. Nur zuhause gibt es Ärger. Sohn Linus ist in der Schule durch aggressives Verhalten aufgefallen.

Schauspielerin Franziska Hartmann ist bekannt für ihre vielschichtigen Rollen, bei denen sie oft Frauen spielt, die nicht nur körperlich, sondern auch psychisch stark gefordert werden. So war sie zum Bespiel gerade erst im Drama „Kalt“ zu sehen, wo sie eine erfahrene Erzieherin spielte, die indirekt für den Tod eines ihr anvertrauten Kindes verantwortlich ist. Auch in „Was wir verbergen“ steckt hinter dem Lächeln der Figur weit mehr als man zunächst sieht.

Was passiert in „Was wir verbergen“?

Katharina taucht einen Tag zu früh an ihrer neuen Arbeitsstelle auf und kommt damit gerade rechtzeitig für den ersten Fall. Der ist ausgesprochen ungewöhnlich. Ein Ärztepaar wird in seiner Wohnung überwältigt und entführt. Hans und Ulla Leitermann betreiben eine Kinderwunschklinik, an der auch Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt werden – insbesondere in Fällen, bei denen beim Fötus eine Fehlentwicklung festgestellt wird. Die Aktivistengruppe „ProLife 21“ protestierte immer wieder gegen dieses Vorgehen.

Kurz nach der Entführung taucht Hans Leitermann wieder auf – auf seinem eigenen Hausboot. Seine Frau bleibt verschwunden. Im Laufe der Ermittlungen wird Katharina Tempel mit ihren eigenen Dämonen konfrontiert und ist schließlich die einzige Person, die diesen Fall lösen kann.

„Katharina Tempel – Was wir verbergen“ läuft heute, 2. Dezember 2022, um 20.15 Uhr auf ARTE. Der Film ist in der Mediathek bereits abrufbar.

Tags:
Du willst mehr Entertainment-News?
FOLGE UNS AUF GOOGLE NEWS
Zählbild