4. Staffel der erfolgreichen Feuerwehr-Doku aus dem Pott

„Feuer und Flamme“: Spektakuläre Doku über brandgefährliche Einsätze der Feuerwehr

03.05.2021 um 19:12 Uhr

Die spannende WDR-Dokutainment-Serie „Feuer und Flamme“ startet heute in die 4. Staffel. Die Feuerwehr in Bochum wird wieder von einem TV-Team bei ihren gefährlichen Einsätzen begleitet.

Auch während der Corona-Pandemie müssen die Feuerwehrleute der Innenstadt- und der Hauptfeuerwache Bochum-Werne fast täglich zu Einsätzen ausrücken. In der ersten Folge der neuen Staffel werden die Feuerkräfte zu einem Brand in einem Industriegebiet auf einem Autoschrottplatz gerufen, der sich zu einem Großbrand entwickelt.

Die Lage vor Ort verschärft sich dramatisch, denn das Feuer breitet sich extrem schnell aus. Fatal: Denn daneben befindet sich eine Chemiefabrik und es droht eine folgenschwere Explosion. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, und jede Menge Verstärkung wird alarmiert. Kann die Katastrophe abgewendet werden?

An 50 Einsatztagen wurden die Feuerwehrleute im Herbst 2020 bei ihrem gefährlichen, anstrengenden und psychisch belastenden Job begleitet, wobei das das Mitwirken beim Dreh freiwillig war. Um den Zuschauern ein möglichst authentisches Bild des Berufsalltags zu vermitteln, kamen technisch hochwertige, hitzefeste Body-Cams zum Einsatz.  Die Feuerwehleute schildern zu den spektakulären Bildern ihre Eindrücke während der Einsätze und erklären ihre Entscheidungen.  

Die Doku-Serie ist ein großer Erfolg für den WDR.  Durchschnittlich 530.000 Zuschauer haben in der 3. Staffel den Alltag der Bochumer Feuerwehrleute verfolgt.  Die vorherige Staffel, bei der die Feuerwehr aus Gelsenkirchen beim Löschen begleitet wurde, schalteten durchschnittlich 440.000 Zuschauer ein.

„Feuer und Flamme“: 6 Folgen, montags um 20.15 Uhr im WDR. Schon ab Donnerstags gibt es die Folgen vorab in der Mediathek zu sehen. Auch alle älteren Folgen sind in der ARD-Mediathek verfügbar.