Guter Kontakt zu Ross Anthony

„Giovanni Zarrella“: Er wünscht sich zum Jubiläum ein Treffen mit Bro'Sis

17.04.2021 um 12:53 Uhr

„Gibt es eine Reunion zum Jubiläum von Bro'Sis? Die No Angels gehen schließlich auch wieder auf Tour“, wollte Hubertus Meyer-Burckhardt gestern in der NDR-Talkshow von Giovanni Zarrella wissen. Die Band war vor genau 20 Jahren aus der zweiten Staffel der Castingshow „Popstars“ hervorgegangen. Die Frage war also nicht weit hergeholt. Doch Giovanni Zarrella, der damals zur Band gehörte und gerade mit seinem neuen Album „Ciao“ durchstartet, machte die Hoffnung der Fans zunichte.

„Warum machen wir das denn nicht?“

Er antwortete, dass es kein Bro'Sis-Comeback geben wird, dass er sich aber ein Wiedersehen wünschen würde: „Ich kann mir definitiv vorstellen, dass wir uns alle zum Jubiläum wiedersehen. Ich habe zu allen noch einen ganz tollen Kontakt, aber wir haben uns nach der Trennung 2005 nie wieder alle zusammen gesehen. Das ist unglaublich traurig. Das ist ein bisschen wie mit einer Schulklasse, die lange zusammenbleibt und sich vornimmt: Wir treffen uns jetzt jedes Jahr. Und das passiert vielleicht ein, zwei Mal und dann nie wieder. Man denkt sich: Mensch, wie schade, warum machen wir es denn nicht?“

Ross Anthony steht ihm noch immer nahe

Auch Entertainer Ross Anthony war damals Mitglied von Bro'Sis. Mit ihm hat Giovanni Zarrella regelmäßig Kontakt. „Er hat immer gesagt: Gio, du musst in den Schlager kommen. Sie werden dich lieben. Er hat gesagt, dass das ein Zuhause ist, wo ich mich unglaublich wohlfühlen würde, weil ich ein Harmoniemensch bin. Er meinte, gerade in dieser Branche, in diesem Genre ist es so, dass man sich aufeinander und füreinander freut. Das habe ich sehr stark gespürt.“

So kam es zum Duett mit Howard Carpendale

Zum Glück hat Giovanni Zarrella auf seinen alten Bandkollegen gehört. Seine Solokarriere läuft rund und nach einem Loch, in dem niemand etwas von ihm wissen wollte, bekommt er jetzt sogar Anrufe von den Größen der deutschen Musikbranche. In der NDR-Talkshow erzählte er:

„Ich stand auf dem Tennisplatz beim Kollegen Pocher, der ist leidenschaftlicher Tennisspieler. Dann klingelte mein Telefon – anonymer Anrufer, wo man ja eigentlich ungern rangeht. Wir waren gerade in der Pause und saßen auf der Bank draußen. Ich ging ran und dann war es Howard Carpendale, der fragte, ob ich ein Duett mit ihm singen will. Das war eine tolle Anerkennung für mich. Ich habe auch wirklich beim Videodreh immer wieder zu ihm aufgeschaut und er hat mir immer wieder Tipps gegeben.“

Niemals aufgeben!

Aus seiner Erfahrung heraus gab Giovanni Zarrella den Zuschauern noch einen Rat mit auf den Weg: „Man muss Geduld haben, an sich glauben und ein Umfeld haben, was einen auch immer mal wieder mitnimmt. Man kann nicht immer selbst das Feuer sein, das brennt. Das geht nicht. Manchmal braucht man auch jemanden, der einem einen Schubs gibt, und sagt: Jetzt stehe auf. Jetzt haben wir genug geheult. Weiter geht`s!“

Zählbild