Der bekannte Illusionist Julius Frack wagt einen Neuanfang

„Goodbye Deutschland“: Ein Zauberer flüchtet wegen Corona nach Indonesien

29.11.2021 um 18:39 Uhr

In der neuen Folge der VOX-Doku „Goodbye Deutschland“ wagt Zauberer Julius Frack einen Neuanfang. Er wandert mit Frau und fünf Kindern nach Indonesien aus, um künftig als Lehrer sein Geld zu verdienen.

Als Zauberer "Julius Frack" hat Stefan Zucht-Bäzner in Deutschlad ein Millionenpublikum begeistert. 2014 sorgte der Illusionist für großen Aufsehen, als er den Mannschaftsbus des FC Bayern München vor der Allianz Arena herbei zauberte. Mit 24 Tonnen Gewicht ist der Bus das schwerste Objekt, das ein Illusionist in Deutschland je auf einer Bühne hat erscheinen lassen. Im Jahr 2009 wurde Frack sogar Weltmeister in der Kategorie „Stage Illusions“ bei den 24. Weltmeisterschaften der Zauberkunst in Peking. Er gewann den Titel mit einer innovativen Version der Schwebenden Jungfrau, bei der der Illusionist durch seine Partnerin hindurchschritt.

Durch seine spektakulären Auftritte konnte Stefan seiner Familie auch ein zauberhaftes Leben ermöglichen, doch seit Corona herrscht, wie bei vielen anderen Künstlern, leider Ebbe im Zylinder. Und so beschließt Stefan mit Ehefrau Steffi und den fünf Kindern nach Indonesien auszuwandern. Das Paar will dort an der deutschen Schule unterrichten. Gelingt der Neuanfang als Lehrer? Und wie leben sich die Kinder in der Fremde ein?

Die weiteren Auswanderer-Dramen bei Goodbye Deutschland am 29. November:

In Ecuador steht die Patchwork-Großfamilie Thiemeier vor dem Nichts. Vor drei Jahren waren Paulina und Steffen mit ihren fünf Kindern nach Canoa an die Pazifikküste ausgewandert. um eine Hostelanlage zu eröffnen. Doch die Pandemie stürzte Thiemeiers in eine schwere Krise. Vor ein paar Monaten trennten sich Paulina und Steffen und führen seitdem einen Rosenkrieg um das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter Lea - und um Geld natürlich.

Bärbel und Günther sitzen im einstigen Urlauberparadies Ko Samui auf Unmengen selbst designter Bikinis. Weil potenzielle Käufer gerade nur schwerlich den Weg in ihre Boutique in Thailand finden, müssen die Designer dringend ihr Onlinegeschäft ankurbeln.

Auch die Schumachers stehen in Ecuador vor dem Aus. Vater Tobi hatte genug von seinem Dasein als Banker und wollte an der Pazifikküste ein wüstenhaftes Naturgrundstück in eine blühende Finca verwandeln und touristisch erschließen. Ein großes Abenteuer, das Schumachers zudem mit zwei kleinen Kindern wagten. Zwei Jahre später gleicht das Sechs-Hektar-Grundstück einem wahren Naturparadies, Tobi und seine Frau Anna führen nur noch eine ON-OFF-Beziehung. Ana ist mit den Kindern nach München zurückgekehrt und Tobi muss sich zwischen Ecuador und seiner Familie entscheiden.

Abschiedsstimmung auf Gran Canaria: Branda schließt ihre Erotikbar. Schon lange hatte sich die Auswanderin die Frage gestellt, wie lange sie wohl noch an der Stange tanzen und die sexy Barbetreiberin geben kann. Jetzt hat sie eine Entscheidung getroffen. Was offen bleibt, ist ihre Zukunft. Gehen oder bleiben?

"Goodbye Deutschland": Montag, 29. November, ab 20.15 Uhr bei VOX.

Tags: