Original-Stimmen werden synchronisiert

Harry & Meghans Abrechnung bei RTL: Interview wird komplett übersetzt

08.03.2021 um 13:17 Uhr

Das CBS-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey sorgt für zahlreiche Schlagzeilen. RTL schmeißt dafür heute sein komplettes Nachmittagsprogramm um und zeigt das Interview in voller Länge.

Das Paar zeichnet in dem TV-Interview des Jahrs ein erschütterndes Bild der Monarchie in England und erheben schwere Vorwürfe gegen das britische Königshaus.

Von der königlichen Familie fühlten sich der Enkel von Queen Elizabeth II. und seine Frau im Stich gelassen – vor allem beim Thema Rassismus. In den Jahren, die Meghan im Palast verbrachte, sei nie ein Familienmitglied gegen rassistische Angriffe und "koloniale Untertöne" in der Berichterstattung aufgestanden, kritisierte Harry. Rassistische Gedankenspiele kamen nach eigenen Worten auch in der eigenen Familie vor. Als sie mit Söhnchen Archie schwanger war, habe es Bedenken gegeben, "wie dunkel seine Haut sein könnte, wenn er geboren wird", sagte Meghan.

Auf die Nachfrage, welcher Royal diese rassistischen Ansichten vertritt, schwiegen sich die Eheleute aus. Er werde nie sagen, wer mit ihnen darüber gesprochen habe, betonte Harry. Persönliche Angriffe gegen Mitglieder der royalen Familie vermied das Paar weitgehend.

Vier Stunden lang wird RTL am Montagnachmittag über das Interview berichten. Zunächst wird ab 14 Uhr ein „Punkt 12 Spezial“ gesendet und ab 15 Uhr das komplette Interview in einem „Exklusiv Spezial“. Das Interview wird per „Voice over“ übersetzt und ist für die Zuschauer durchgehend in deutscher Sprache zu hören.

Dafür müssen „Wir lieben Tiere – Die Haustiershow“, „Tierretter mit Herz“ und „Die Superhändler“ und „Unter uns“ müssen für das royale Special heute ihren Sendeplatz räumen.

Bei VOX wird das Interview ab 22.15 Uhr in einem „Prominent Spezial“ ebenfalls in voller Länge ausgestrahlt. Hierfür muss „Lust oder Frust – Die Sexbox“ den Weg frei machen.

In zwei Stunden Interview lässt Moderatorin Oprah Winfrey kaum ein Thema aus und erhielt einige Exklusivnachrichten. Sie hätten bereits drei Tage vor der weltweit übertragenen Traumhochzeit im ganz privaten Kreis geheiratet, erzählte Meghan. Und dass das zweite Kind, das sie derzeit erwartet, ein Mädchen sein wird. "Einen Jungen zu haben und ein Mädchen, was kann man mehr wollen?", sagte Harry. Die beiden wollten es aber bei zwei Kindern belassen.