Anfeindungen bei Instagram

"Hochzeit auf den ersten Blick": Melissa wehrt sich gegen die Müttermafia

04.05.2021 um 17:01 Uhr

So cool reagiert die ehemalige Kandidatin von "Hochzeit auf den ersten Blick" auf das sogenannte "Momshaming".

Melissa und Philipp lernten sich 2019 in der Sat.1-Show "Hochzeit auf den ersten Blick" kennen, blieben verheiratet und wurden Ende letzten Jahres zum ersten Mal Eltern. Seitdem präsentiert die Hamburgerin regelmäßig ihr Mutterglück stolz bei Instagram – doch das gefällt nicht allen „Fans“.  

Die 28-Jährige wird aufgrund ihrer Beiträge regelmäßig von anderen Müttern angefeindet, die sie für ihren Umgang mit dem Baby kritisieren und sich als Expertinnen mit zweifelhaften Ratschlägen aufspielen. "Du jammerst zu viel", "du trägst dein Kind ja nur“ oder "du hast doch nur ein Kind für Instagram", heißt es in den die Nachrichten, die beinahe täglich in ihrem Postfach landen.

Zu einem neuen Bild auf Instagram, auf dem sie ihrem Baby kuschelt, lässt Melissa ihrem angestauten Ärger über die sogenannte "Müttermafia" jetzt freien Lauf.

Immer wieder frage sie sich, was hinter den Anfeindungen stecke und wie unzufrieden ein Mensch sein muss, der derartige Äußerungen tätigt. "Missgunst, Neid oder doch einfach die eigene Inakzeptanz zu sich selbst?", so ihrer Vermutung.

Melissa ruft dazu auf, das sogenannte "Momshaming" zu beenden, auch wenn sie  nach eigene Worten nicht mehr berührt: Die Mamis dieser Welt sollten nicht gegenseitig fertig machen, sondern zusammenhalten!

„Hochzeit auf den ersten Blick“: Die 8. Staffel dürfte im Herbst 2021 bei Sat.1 starten