Letzte Staffel für „Genial daneben“

Hugo Egon Balder: DAS sind die Gründe für sein Aus bei Sat.1

25.06.2021 um 10:56 Uhr

Nach fast 20 Jahren macht Hugo Egon Balder Schluss mit der Sat.1-Show „Genial daneben“ und lässt an seinem Sender kein gutes Haar.

Jahrzehntelang war Comedian Hugo Egon Balder eines der Aushängeschilder von Sat.1, doch die aktuelle Staffel seiner Show „Genial daneben“ soll die letzte sein, verrät Balder im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND): "Es gibt keine Zukunft. Nach dieser Staffel ist Schluss", kündigt der 71-Jährige seinen Ausstieg an.

Vor 18 Jahren lief die erste Folge der beliebten Show, in der ein prominentes Rateteam mit Comedygrößen wie Hella von Sinnen oder Bernhard Hoëcker von den Zuschauern eingeschickte kuriose Fragen beantworten soll. Die Show, die von Hugo Egon Balder mitkonzipiert wurde, wurde merhmals mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Nach sechsjähriger Pause feierte „Genial daneben“ 2017 sein Comeback.

Hugo Egon Balder sieht für sich keine Zukunft bei Sat.1

...und hat sich freiwillig zu seinem Rückzug entschlossen: „Ich selbst habe für mich beschlossen, dass ich das nicht mehr will. Es bringt einfach nichts. Sat.1 hat sich in den vergangenen Jahren als ziemlich beratungsresistent erwiesen.“ Aus Balders Sicht „werden immer wieder Sendungen produziert, wo man zumindest das Gefühl hat, das könnte in die Hose gehen. Und es wird dann trotzdem gemacht.“

Ein Prozess, der aus Balders Sicht schon 2009 begann, als Unterhaltungschef Matthias Alberti Sat.1 verließ: „Seitdem wechselt ständig der Geschäftsführer, und der Laden wird permanent in die Grütze gefahren“, so Balder gegenüber dem RND.

Der Sender hatte in der Vergangenheit vor allem mit seinen umstrittenen Reality-TV-Formaten für negative Schlagzeilen gesorgt: „Promis unter Palmen“ wurde nach einem Mobbingeklat 2020 und einer homophoben Hasstirade eines Kandidaten im Frühjahr endgültig abgesetzt. In der Sendung „Plötzlich arm, plötzlich reich“ soll die Produktionsfirma mit schwer traumatisierten Kindern gedreht haben. Auch diese Show wurde abgesetzt.  „Das große Promi-Flaschendrehen“, „Claudias House of Love“, „5 Gold Rings“ waren weitere Flops. Im Mai hat schließlich Sieben-Chef Daniel Rosemann zusätzlich die Leitung von Sat.1 übernehmen.

Unabhängig davon, ob Rosemann das Ruder bei Sat.1 herumreißen kann, ist für Hugo Egon Balder das Kapitel TV-Unterhaltung scheinbar geschlossen. Er will sich in Zukunft auf seine Theater-Rollen konzentrieren: „Theater spielen kann ich auch noch mit 85, wenn ich das so will.“

Quellen
  • RND: https://www.rnd.de/medien/hugo-egon-balder-nimmt-abschied-von-sat-1-sender-in-die-gruetze-gefahren-YGUBAG3X2BBKJJJ2OZBWBJDHSA.html