Neue „IaF“-Folge mitten in der TV-Sommerpause

„In aller Freundschaft“: Kann Dr. Heilmann seinen Ruf retten?

27.07.2021 um 13:29 Uhr

In der neuen Folge von "In aller Freundschaft" lässt der abgesetzte Klinkchef Dr. Heilmann nichts unversucht, um seinen Ruf zu retten. Er will sich erneut an die Presse wenden.

Seit dem Start der aktuellen Staffel von "In aller Freundschaft" kämpft Dr. Heilmann (Thomas Rühmann, 66) um das Leben der kleinen Feli, die nicht mehr trinken wollte. Nach der schrecklichen Diagnose Morbus Niemann-Pick Typ A in der am schnellsten fortschreitenden Variante, versprach ein neues Medikament aus Portugal Hilfe. In der heutigen „IaF“-Folge "Letzter Tango", (27. Juli, 21 Uhr im Ersten) geht es erneut um die kleine Feli.

Für das teure Medikament in der Testphase verweigerte die zuständige Krankenkasse bekanntlich die Kostenübernahme. Heilmann bestellte und verordnete es daraufhin auf eigene Faust, stürzte die Sachsenklinik in eine finanzielle Krise und wurde zur Ableistung von Sozialstunden verdonnert. Obwohl sein Versuch, das Verhalten der Krankenkasse öffentlich zu machen, zunächst nach hinten los ging, gibt der engagierte Arzt nicht auf. Damit dürfte auch klar sein, dass Thomas Rühmann die ARD-Serie nicht verlässt, was einige Fans panisch spekuliert hatten.

Dr. Heilmann gibt nicht auf

Felis zweiter Behandlungszyklus kann starten, aber er wird durch eine Crowdfunding-Kampagne von Felis Familie finanziert und nicht von der Krankenkasse, was Heilmann ärgert. Er ist nach wie vor der Meinung, dass die Krankenkasse die Behandlung bezahlen soll und will mit seiner Forderung erneut an die Presse gehen.

Dabei ging sein letzter Gang an die Öffentlichkeit nach hinten los. Die Journalistin seines Vertrauens mutmaßte, Heilmann hätte sich bei der Behandlung nur so engagiert gezeigt, weil er mit der Familie des Babys befreundet war. Diesen Vorwurf will der Ex-Klinikleiter nun unbedingt aus der Welt schaffen.

"In aller Freundschaft": Immer dienstags, 21.00 Uhr im Ersten und in der ARD-Mediathek.

 

„In aller Freundschaft“: DARUM ist Corona in der Sachsenklinik kein Thema
„In aller Freundschaft“: DARUM ist Corona in der Sachsenklinik kein Thema
Bei den Dreharbeiten zur 24. Staffel spielt Corona keine Rolle.