„KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“

Jürgen Vogel: Seine neue Serie ist laut TVNOW sterbenslangweilig

27.01.2021 um 14:06 Uhr

Als „sterbenslangweilige Cop-Comedy" kündigt TVNOW die neue Serie „KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“ an, die Ende Februar starten soll.

Gehen wir mal davon aus, dass die Serie nicht so sterbenslangweilig sein wird, wie der Verein, für den die Abkürzung KBV eigentlich steht: Kassenärztliche Bundesvereinigung. Sonst hätte RTL wohl kaum bereits eine zweite Staffel geordert, obwohl die erste noch nicht zu sehen ist. Wie man auf dem Plakat zur Serie bereits erkennen kann, wird sich Jürgen Vogel mit ungewohnter Haarpracht präsentieren. Zusammen mit Serkan Kaya bildet er ein Cop-Duo, das die Chance wittert, endlich Karriere zu machen. Doch dann passiert: Nichts. Gar nichts. KBV eben.

Darum geht’s in KBV = Keine besonderen Vorkommnisse

Der größte Drogendeal der deutschen Geschichte steht bevor. So riesig, dass die deutsche Kriminalgeschichte neu geschrieben werden müsste. Nacht für Nacht sitzen also die zwei Hamburger Kommissare Gilles (Jürgen Vogel) und Samuel (Serkan Kaya) in ihrem Zivilfahrzeug, observieren und warten. Und warten. Warten, dass sich etwas tut. Und weil sich nichts tut, vertreiben sie sich die Zeit mit Anekdoten aus ihrem Privatleben.

In der Leitstelle des Polizeireviers sitzen ihre Kolleginnen Carola und Danni und halten es genauso. Und auch die beiden Kriminellen Maurizio und Bernhard im observierten Lagerhaus foltern sich gegenseitig mit skurrilen Gesprächen und Geschichten aus ihrer Vergangenheit.

Neben Jürgen Vogel ("Blochin", "Das Wichtigste im Leben") und Serkan Kaya ("Der König von Köln", "Andere Eltern") in den Hauptrollen, sind Annette Frier ("Merz gegen Merz", "Ella Schön") und Maike Jüttendonk ("World of Wolfram", "Andere Eltern") als Disponentinnen einer Polizei-Leitstelle und Denis Moschitto ("Aus dem Nichts") sowie der Musiker und Entertainer Rocko Schamoni als Gangster-Gespann dabei. In weiteren Nebenrollen werden Kida Khodr Ramadan, Rauand Taleb, Daniel Zillmann, Andrea Sawatzki, Christina Große sowie Carl Josef Statnik zu sehen sein.

Die Cop-Comedy ist eine Adaption der australischen Serie „No Activity“ und in Teilen wurden die Dialoge von den Schauspielern improvisiert.

„KBV – Keine besonderen Vorkommnisse“: Ab dem 25. Februar bei TVNOW