Auftritt im ZDF-Fernsehgarten + Reportage

Wahnsinn! Diese Breakdance-Crew aus Sachsen geht bis an ihre Grenzen

19.06.2021 um 13:00 Uhr

Breakdance? Gibt es das noch? Das werden sich die Kinder der 70er- und frühen 80er-Jahre, fragen, wenn sie am Sonntag den ZDF-Fernsehgarten schauen. Dort treten die „Saxonz“ aus Sachsen auf. Sie werden zweifelsohne – wie überall, wo sie ihre Moves zeigen – für bewundernde Blicke sorgen. Die Tanzform, die damals beispielsweise von der „Rock Steady Crew“ in die Öffentlichkeit gebracht wurde, existiert nämlich sehr wohl noch und die „Saxonz“ sind dreifache Gewinner beim "Battle of the Year Germany".

Neben dem Auftritt bei Andrea Kiewel stellt das ZDF am Sonntag eine dreiteilige Reportage bereit, die hinter die Kulissen des Leistungssports schaut und die Gruppe über Jahre begleitet. Das ZDF schreibt: „In den drei Filmen geht es ums Tanzen, um Freundschaft und Liebe. Es geht aber auch um Trauer und um Schmerzen."

Das sind die Saxonz

Rossi, Lehmi, Kelox, Joanna, Dennis und Anton gehören zu den "Saxonz". Für sie dreht sich alles um die Battles (Wettkämpfe) und die Crew – Breaken ist so existentiell für sie wie ihre Freundschaft. Das ist nicht immer leicht, denn die Crew-Mitglieder haben neben der sportlichen Leidenschaft auch Brotjobs und Familien, um die sie sich kümmern müssen. Sie machen sich aber nicht nur Gedanken über ihre eigene Zukunft, sondern bauen auch Tanzschulen auf, um den Nachwuchs zu fördern.

Verletzungen und private Schicksale

Da ist beispielsweise Rossi - alleinerziehender Vater und Physiotherapeut. Diese Aufgaben mit dem Tanzen zu vereinbaren, ist eine große Herausforderung. Er genießt die Zeit mit seiner Tochter Feenja sehr. Rossis Freundin, die 21-jährige Joanna, kümmert sich ebenfalls um Feenja, deren Mutter kurz nach der Geburt an Krebs gestorben ist.

Joanna ist aber nicht nur Stütze, sondern auch das einziges B-Girl in der Crew und wohnt in einer WG mit Lehmi. Der ist 33 Jahre alt und spürt die Folgen seiner Breakdance-Leidenschaft. 2015 hatte er mehrere Bandscheibenvorfälle. Seine Zukunft als Tänzer stand auf der Kippe. Auch Rossi kommt mit seinen 32 Jahren an seine Grenzen. Er findet aber immer neue Wege seine athletischen Moves auch nach starken Verletzungen zu tanzen.

Etwas jünger sind die Crew-Mitglieder Anton (22) und Dennis (25). Anton ist der Stille in der Gruppe. Für ihn ist Battlen eine Möglichkeit, sich auszudrücken, seinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Dennis hat eine kaufmännische Ausbildung für Marketing und Kommunikation abgeschlossen, lebt aber seit einigen Jahren vom Tanzen. Für seine Masterarbeit an der Palucca in Dresden hat sich Kelox (31) entschieden, ein Stück zu choreografieren, in dem er auch als Tänzer auftritt. Er war der erste Breakdancer, den die Tanzhochschule aufgenommen hat.

Die dreiteilige "37°"-Reportage "Dance till you break – The Saxonz" über die Breakdancegruppe aus Dresden, Leipzig und Chemnitz wurde für die ZDFmediathek entwickelt und ist ab Sonntag, 20. Juni 2021, 8.00 Uhr, unter https://37grad.zdf.de und https://breakdance.zdf.de online abrufbar. Die Saxonz zeigen außerdem am Sonntag, 20. Juni 2021, 12.00 Uhr, im ZDF-Fernsehgarten bei Andrea Kiewel ihr Können.

Zählbild