Oliver Stokowski als Horst Lichter

"Keine Zeit für Arschlöcher“: ER spielt Horst Lichter in der Romanverfilmung

04.08.2021 um 16:04 Uhr

Das ZDF lässt das biografische Drama "Horst Lichter – Keine Zeit für Arschlöcher" verfilmen. Die Hauptrolle wird der TV-Entertainer aber nicht selbst übernehmen.

Schauspieler Oliver Stokowski wird den ZDF-Moderator („Bares für Rares“) und TV-Koch spielen, der in der Zeit des Abschiednehmens von seiner Mutter sein Leben neu überdenkt. Stokowski war von 2001-2005 „Der Ermittler“ im ZDF, hatte schon zahlreiche Auftritte in „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ und spielte zuletzt in der BBC-Serie „Vienna Blood“ mit. Zusammen mit Stokowski stehen u.a. Barbara Nüsse, Chiara Schoras und Johanna Gastdorf vor der Kamera.

Darum geht’s in „Keine Zeit für Arschlöcher"

Kaum kommt Entertainer Horst Lichter (Oliver Stokowski) in seinem Urlaub zur Ruhe, als ihn seine Mutter (Barbara Nüsse) anruft: Auf die ihr eigene trockene Art lässt sie ihn wissen, dass bei ihr Krebs diagnostiziert wurde, und es nicht gut um sie steht. Bei der Rückkehr in seine alte Heimat werden bei Horst Lichter Kindheitserinnerungen wach – an einen liebevollen Vater und an eine Mutter, die in schwierigen Situationen die Zügel fest in der Hand hielt.

Horst versucht nach Kräften, seine Mutter Margret zu unterstützen, auch wenn das Verhältnis zwischen Mutter und Sohn seit Langem belastet ist. Der kantigen, frostigen Art seiner Mutter begegnet er, wie er es schon in jungen Jahren gelernt hat: Er stellt das Positive einer Situation heraus und hat immer einen flotten Spruch auf den Lippen. Als Margret erfährt, wie schwer ihre Krankheit wirklich ist, beginnt Horst, auch sein eigenes Leben zu überdenken. 

Fünf Fakten zu Horst Lichter

  • Horst Lichter wurde am 15. Januar 1962 in Nettesheim geboren
  • Berühmt wurde Horst Lichter durch ZDF-Auftritte bei Johannes B. Kerner und Markus Lanz
  • Die Kochshow „Lafer! Lichter! Lecker! gemeinsam mit Johann Lafer lief elf Jahre
  • Seit 2013 moderiert Horst Lichter die ZDF-Trödelshow „Bares für Rares“
  • 2014 wurde er mit der GOLDENEN KAMERA als „Bester TV-Koch“ ausgezeichnet

Die Dreharbeiten unter der Regie von Andreas Menck nach dem Drehbuch von Edda Leesch sind Ende Juli in Köln und Umgebung gestartet. Wann der Film im ZDF zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. Mit einem Sendetermin ist frühestens Ende 2022 zu rechnen.