Er bereut seine Teilnahme an #allesdichtmachen

Kommissar Dupin: Pasquale Aleardi – Sogar seine Kinder wurden bedroht

06.05.2021 um 14:29 Uhr

„Das war ein Schuss, der sowas von nach hinten losging“, sagte Schauspieler Pasquale Aleardi im Podcast „Promi-Talk mit Thees“, als es um seine Teilnahme an der Aktion #allesdichtmachen ging. Die ersten Wogen haben sich zwar geglättet, aber die Folgen spürt „Kommissar Dupin“ noch immer. Er hatte sein Video kurz nach der Schauspieler-Aktion wieder zurückgezogen.

„Das geht mir alles noch immer sehr nahe. Ich habe sowas noch nie erlebt, so einen Shitstorm. Da waren auch Drohungen dabei gegen meine Kinder, gegen mich. Das war schon sehr heftig. Das hätte ich mir wirklich nicht vorstellen können.“ In seinem Videobeitrag hatte Pasquale Aleardi die Rolle eines Vaters eingenommen, der auf die Überlastung der Polizei durch die Kontrolle der Corona-Maßnahmen hinweist. In dieser Rolle sagte er: „Ich habe mir jetzt einen Gummiknüppel und einen Helm angeschafft. Und wenn meine Frau und meine Kinder nicht den richtigen Abstand halten, dann hau ich drauf.“ Kurz darauf erklärte er sich bei Instagram und wies unter anderem darauf hin, dass häusliche Gewalt das „Allerletzte“ sei.

„Es ist komplett misslungen“

Auch im Podcast rudert Pasquale Aleardi zurück und erzählt von vielen Nachrichten von Menschen aus dem Gesundheitswesen, von Angehörigen, von Erkrankten oder Hinterbliebenen von Verstorbenen. „Ich gehe sicher nicht auf die Bühne, um jemanden zu verletzen“, beteuert er. „Das geht mir sehr nahe und ich versuche das immer noch zu verarbeiten. Für mich ist jetzt klar, dass Satire und Ironie in diesen schwierigen Zeiten einfach nicht funktionieren – es sei denn, man nimmt in Kauf, dass man viele Menschen verletzt und wie gesagt: Das ist das Letzte, was ich damit tun wollte. Ich habe das komplett falsch eingeschätzt. Es war ein Fehler, den ich bereue.“ Heute Abend steigt Pasquale Aleardi wieder auf die Bühne. Diesmal allerdings weniger provozierend. Er ist Kommissar Dupin, der mit Notizbuch und glasklarem Verstand in der Bretagne auf Verbrecherjagd geht.

Darum geht es in „Kommissar Dupin- Bretonische Spezialitäten“

In der Markthalle von Saint-Malo wird Kommissar Dupin Zeuge, wie Spitzengastronomin Blanche Trouin von ihrer Schwester Lucille niedergestochen wird. Lucille flieht Hals über Kopf, wird von Dupin aber gestellt und festgenommen. Seitdem schweigt sie beharrlich. Dupin, dem es immer darum geht, die Hintergründe einer Tat zu verstehen, steht vor einem Rätsel. Er erkennt, dass es sich nicht um einen kaltblütig geplanten Mord handelt, doch warum unternimmt Lucille keinen Versuch, sich zu verteidigen?

Die Folge läuft heute, 06.05.2021, 20.15 Uhr im ERSTEN. Sie ist nach der Ausstrahlung sechs Monate lang in der ARD-Mediathek verfügbar. 

Zählbild