Schon wieder alles vorbei?

„Love Island“: Bianca und Paco – Liebes-Aus beim Siegerpaar

19.04.2021 um 15:49 Uhr

„Glück im Spiel, Pech in der Liebe“ mag ein abgenutzter Spruch sein, aber überraschend oft trifft er zu – vor allem auf der RTLZWEI-Liebesinsel. Beim „Love Island“-Siegerpärchen der fünften Staffel zum Beispiel war’s das wohl schon wieder, mit der Liebe.

Sie wollten es ernsthaft miteinander probieren, sich in Ruhe kennenlernen und schauen, wie es sich zwischen ihnen entwickelt … Nur hat sich scheinbar nichts entwickelt.

Vor nicht einmal vier Wochen konnten Bianca und Paco das „Love Island“-Frühjahrsfinale für sich entscheiden. Die Freude war groß, die Beteuerungen noch größer. Darauf folgten romantische Bilder auf Instagram (inzwischen wieder gelöscht), die den Eindruck hinterließen: Die zwei sind wirklich verliebt.  

Falsch gedacht: Kurz darauf stellte Paco auf seinem Instagram-Account klar, er und Bianca seien weder zusammen, geschweige denn jemals liiert gewesen. Die Pärchenbilder verschwanden von ihren Profilen und nun sind sich der Bademeister und die Sozialversicherungsfachangestellte auf Instagram entfolgt. Insgesamt sieht das eher nach Funkstille als nach Kennenlernen aus.

„Love Island“: Der Fluch der Erstplatzierten?

Das Liebesscheitern der Siegerpaare ist auf „Love Island“ aber nichts Neues. Von den Gewinner-Couples der Vorgängerstaffeln hat es keines lange zusammen ausgehalten. Die zweitplatzierten „Love Island“-Paare hatten deutlich mehr Glück in der Liebe: sind verlobt wie Stephi und Julian (2017), im Babyglück wie Samira und Yasin (2019) oder tatsächlich verliebt wie Anna und Marc (2020). Und auch die Zweitplatzierten der kürzlich zu Ende gegangenen fünften Staffel haben bei „Love Island“ scheinbar ihr Glück gefunden: Zumindest zeigten sich Greta und Fynn jüngst zusammen bei Instagram, wie sie Händchen haltend durch Hamburg flanierten.