Ulmen-Produktion und Sat.1 machen gemeinsame Sache

„Nachricht von Mama“: Neue Serie aus der „jerks.“-Schmiede

04.05.2021 um 20:21 Uhr

Sat.1 bekommt Serienzuwachs und steckt dafür die Köpfe mit Pyjama Pictures zusammen, der Produktionsfirma, die unter anderem Christian Ulmen gegründet hat. Was dabei rauskommt, ist eine tragisch-komische Geschichte in acht Teilen.

In Hamburg sind die Dreharbeiten zur Sat.1-Serie bereits gestartet. Jessica Ginkel und Golo Euler spielen die Hauptrollen – eine (verstorbene) Mutter und einen (alleinerziehenden) Vater. Jessica Ginkel dürfte vielen aus der kürzlich beendeten RTL-Serie „Der Lehrer“ bekannt sein, dort gehörte sie bis 2019 zum Hauptcast. Golo Euler konnte man im Februar als trauernden Vater im Dresdner „Tatort“ sehen.

Leisere Töne als bei „jerks.“

Wer jetzt mit ähnlich derbem Witz wie bei „jerks.“ rechnet, könnte enttäuscht werden. Denn so viel peinliche Grenzüberschreitung gibt die Geschichte der Familienserie „Nachricht von Mama“ gar nicht her.

Es geht um einen jungen Witwer, dessen Frau ihm und den gemeinsamen Kindern hunderte Videonachrichten voller Humor und Lebensratschläge hinterlassen hat. Der Plot wirkt ein bisschen wie von „P.S. Ich liebe Dich“ inspiriert. „Nachricht von Mama“ beruht aber auf wahren Begebenheiten wie Carsten Kelber, Geschäftsführer und Produzent von Pyjama Pictures GmbH sagt. Er verspricht auch, dass es nicht zu traurig wird: „Bei aller Dramatik erzählen wir eine lebensbejahende Familiengeschichte – ein Plädoyer für das Leben nach einem schlimmen Schicksalsschlag. Die ganz große emotionale Bandbreite an wahrhaftigen Gefühlen findet ihren Platz bei ‚Nachricht von Mama‘: Trauer, Freude, Wut und Lebenshunger prägen den Stil dieser Serie.“ Ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.