Kaufhaus-Epos: "Eldorado KaDeWe"

Neue Highend-Serie: Nach „Ku`damm 63“ geht es jetzt in die 1920er-Jahre

05.08.2021 um 15:29 Uhr

Die Erzählungen um die Tanzschule der Familie Schöllack in den 50er- und 60er-Jahren in Berlin waren mit den Teilen „Ku`damm 56“, „Ku`damm 59“ und „Ku`damm 63“ große Fernsehereignisse der letzten Jahre. Jetzt soll die Reihe "Eldorado KaDeWe" ins Berlin der 1920er-Jahre führen. Die Macher versprechen ein „spektakuläres Serien-Epos über das glamouröseste Kaufhaus der Welt“. Julia von Heinz, eine der aktuell erfolgreichsten deutschen Filmemacherinnen, dreht das Serienhighlight für Constantin Television und UFA Fiction in Co-Produktion mit streaming/mediatheken/ard">ARD Degeto und RBB

In der Ankündigung beschreibt „Das Erste“ die Stadt Berlin in den „Goldenen Zwanzigern“ mit diesen Worten: „Geprägt von politischen Unruhen, Inflation und zunehmender politischer Radikalisierung, aber auch eine moderne Metropole, in deren pulsierendem Nachtleben Emanzipation, sexuelle Diversität und gesellschaftliche Utopien aufblühen. Mittendrin: Das weltberühmte Luxuskaufhaus KaDeWe am Wittenbergplatz, gegründet und erfolgreich geführt von der jüdischen Unternehmerfamilie Jandorf. An diesem besonderen Ort kreuzen sich die Lebenswege von Hedi, Fritzi, Harry und Georg."

Der Kampf um Liebe, Erfolg und Glück

Hedi ist Verkäuferin in der Textilabteilung, Fritzi ist die Tochter des KaDeWe-Besitzers Adolf Jandorf. Die beiden lieben sich und kämpfen für ihre Beziehung. Fritzis älterer Bruder heißt Harry. Er ist aus dem Krieg heimgekehrt und wird neuer Juniorchef des Kaufhauses. Der Vierte im Bunde ist Prokurist Georg, der sich aus ärmlichen Verhältnissen in die Führungsetage des KaDeWe hochgearbeitet hat.

Die vier ungleichen jungen Menschen schwören sich nach einer durchzechten Nacht, dass sie ihre Chance aufs Glück niemals vorüberziehen lassen werden. Doch am Ende des bewegten Jahrzehnts steht neben der Existenz des KaDeWes auch die Freundschaft und Zukunft des "Kleeblatts" auf dem Spiel.

Die Dreharbeiten finden zur Zeit in Budapest und Berlin statt. In den Hauptrollen spielen Valerie Stoll, Lia von Blarer, Joel Basman und Damian Thüne. In weiteren Rollen sind unter anderem Bineta Hansen, Jörg Pose, Victoria Trauttmansdorff, Rüdiger Hentzschel, Tonio Schneider, Neele Buchholz, Martin Ontrop, Christine Grant, Martin Bruchmann, Oliver Polak und Lana Cooper zu sehen. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Tags:
Zählbild