Offene Worte nach dem Happy End

Niko und Michèle: So lange geht die „Bachelor“-Liebe schon

06.05.2021 um 20:21 Uhr

Der „schlechteste Bachelor aller Zeiten“ – so nannte sich Niko Griesert selbst im Laufe der jüngsten Staffel des Kuppelformats. Und viele Zuschauer haben ihm zwischenzeitlich bestimmt zugestimmt, konnte sich Niko doch lange nicht für eine Frau entscheiden, zumindest vor der Kamera.

Ein Happy End hat es mittlerweile ja gegeben. Ein nachträgliches, denn Niko gab die letzte Rose zwar Mimi, verschenkte sein Herz aber an Michèle. Kürzlich machten die beiden ihre Beziehung öffentlich und sind seitdem als Instagram-Traumpaar fast täglich zusammen zu sehen. Nächster Schritt: gemeinsame Wohnung, Besichtigungen gab es schon.

Einigen Fans ging das dann doch zu schnell: Es gibt Spekulationen, dass Niko und Michèle schon viel länger zusammen seien, als sie sagen, und RTL das Hin und Her inszeniert hätte. Im Trash-TV-Podcast „Erdbeerkäse“ von Mark, Tim und Colin erzählt das Paar nun, wie es wirklich war.

Seit wann sind NiKo und Michèle zusammen?

Zwischen Drehschluss der Staffel und Wiedersehen-Folge durften sich die beiden gar nicht austauschen, das wurde vorab vertraglich festgelegt. Demnach hatten Niko und Michèle also erst nach dem Drama, das es beim „Bachelor“-Wiedersehen gab, die Chance auf weitere Treffen. Der amtierende „Bachelor“ erklärt, dass es danach genügend Zeit gab, sich in Ruhe kennenzulernen. Denn natürlich wurde alles (viel) früher abgedreht als ausgestrahlt.

Wie kamen sich die zwei wieder näher?

Wir erinnern uns an einen recht reservierten Niko bei besagtem Wiedersehen, der sich einiges von den Mädels anhören musste und an Michèle, die immer wieder mit den Tränen kämpfte. Wie es scheint, war der Ärger aber schnell vergessen.

Michèle erzählt im Podcast, dass sie sich nach der Show mit den anderen Kandidatinnen verabredet hatte, Niko kam irgendwann dazu – für Michèle eine Überraschung: „Dass ich ihn noch mal am gleichen Abend wiedersehen würde, damit hatte ich nicht gerechnet.“ Sie verbrachten den Abend miteinander, konnten intensiv reden und trafen sich schon am nächsten Tag wieder. „Dann hat das alles seinen Lauf genommen“, sagt die Verliebte und wir wissen ja, wie glücklich die Geschichte endete.

Produktion war Sauer

Auf seine Entscheidung angesprochen, Michèle nach dem Halbfinale zurückzuholen, stellt Niko übrigens noch mal klar: „Es gibt wirklich kein Script, das ist alles auf meinen Mist gewachsen. Das glauben mir die Leute manchmal nicht.“ Er hatte heimlich Kontakt zu Michèle aufgenommen (ohne Wissen der Produktion), um sich seinen Gefühlen klarer zu werden und korrigierte dann seine Halbfinal-Wahl: Stephie musste gehen, Michèle durfte weiter auf die Rose hoffen. Was für die Zuschauer ein wirklich spannender Dreh war, galt offiziell als Regelverstoß. „Die Produktion war schon stinksauer“, gesteht Niko im Podcast.

Sahen die „Bachelor“-Folgen bei TVNOW selbst ERSTMALS

Witziges Detail aus dem Podcast-Interview: Die Teilnehmer der Show sahen ihre Folgen mit der TVNOW-Premiere auch zum ersten Mal – also in gewisser Weise zusammen mit den Zuschauern. Niko wirft lachend ein: „Wir haben uns auch das Abo selbst geholt.“

Die Liebesgeschichte von Niko und Michèle bei „Der Bachelor“ verpasst? Die ganze Staffel gibt's auf TVNOW zum Nachschauen.