Themenwoche zu „Plötzlich so still“ – Hilfe für Betroffene

„Plötzlicher Kindstod“: Zuschauer sind tief berührt von Friederike Becht

08.03.2021 um 12:38 Uhr

Es ist nicht leicht, ein hochemotionales Thema so einfühlsam und authentisch auf den Bildschirm zu bringen. Der Fernsehfilm „Plötzlich so still“ erzählt von einem jungen Paar, dessen Baby plötzlich in der Nacht zu atmen aufhört. Die weibliche Hauptrolle spielt Friederike Becht, die in ihrer Rolle als „Eva Ambach“ bei den Zuschauern Eindruck hinterlässt.

Die Themenwoche zum Film

Der Fernsehfilm „Plötzlich so still“ wird vom ZDF mit einer Themenwoche zum „Plötzlichen Kindstod“ begleitet. Hintergrundinfo: Der Begriff bezeichnet den Fall, dass ein völlig gesundes Kind ohne erkennbaren Grund stirbt. Die Ursachen für den „plötzlichen Kindstod“ sind bis heute nicht geklärt. Sicher ist aber, dass ein solches Erlebnis für die Eltern absolut traumatisch ist. Nicht nur der herzzerreißende Verlust des Kindes macht den Betroffenen zu schaffen, auch selbst- und Fremdvorwürfe sind nur schwer zu ertragen.

Mit der Themenwoche möchte das ZDF den „Plötzlichen Kindstod“ aus der Tabu-Ecke holen und Hilfsangebote aufzeigen. Bei Instagram zählt die Redaktion von „37 Grad“ die Inhalte der Themenwoche auf:

  • Fakten zum „Plötzlichen Kindstod“
  • Catherine erzählt, wie sie ihren Sohn Lio verloren hat
  • Zwillingsmutter Daniela erzählt ihre Geschichte
  • Geburts- und Trauerbegleiterin Astrid Gosch-Hagenkord über Bewältigungsstrategien
  • Ein Feuerwehrmann und Notfallsanitäter erzählt von einem Einsatz
  • Eltern sprechen Jahre nach dem Kindstod
  • Storys zum Thema und zum Spielfilm „Plötzlich so still“

Die Angebote sind auf dieser Webseite zu finden: Wenn das Baby im Schlaf verstirbt

Das sagen die Zuschauer zum Fernsehfilm „Plötzlich so still“

In der ZDF-Mediathek ist der Fernsehfilm zur Themenwoche schon zu sehen. Vor allem Hauptdarstellerin Friederike Becht bekommt von den Zuschauern ein sehr positives Feedback. So heißt es in den Kommentaren bei Instagram beispielsweise: „Der Moment im Verhör. Er sagt: Egal, was Du getan hast… Sie guckt Ihn voller Enttäuschung an. Gänsehaut-Moment. Schauspielerische Höchstleistung. Unendlich traurig und großartig.“

Und auch Hauptdarsteller Hanno Koffler, der den betroffenen Vater spielt, hat in seiner schwierigen Rolle überzeugt. In den Kommentaren bei Facebook liest man beispielsweise: „Ich hab den Film in zwei Etappen schauen müssen, weil er mich wirklich da gepackt wo es weh tut. Es ist ein unfassbares Leid, was betroffene Eltern erfahren müssen. Umso wertvoller dieser Beitrag - als Einblick in die menschliche Psyche. Sehr bewegend und tiefgründig umgesetzt durch die hervorragenden Hauptdarsteller!“

„Plötzlich so still“ läuft heute, 08.03.2021, 20.15 Uhr im ZDF. Die Hilfsangebote für Betroffene hat das ZDF auf DIESER SEITE bereitgestellt

Zählbild