Mit 65 wird der Moderator zum Vollblut-Musiker

Reinhold Beckmann singt rührenden Song für seine verstorbene Mutter

06.03.2021 um 00:35 Uhr

Reinhold Beckmann kennt man als Fernsehmoderator und Fußballkommentator. Vor wenigen Tagen ist er 65 Jahre alt geworden. Er hat seinen offiziellen Rentenbescheid bereits bekommen. Nun erfindet er sich gerade neu. In der NDR-Talkshow sprach er über sein neues Leben als Musiker und sein Album „Haltbar bis Ende“, das gerade erschienen ist. Darauf finden sich sehr persönliche Geschichten.

Vor 15 Monaten ist Reinhold Beckmanns Mutter im Alter von 98 Jahren verstorben. Auf seinem neuen Album widmet er ihr den Song „Vier Brüder“, der einen sehr persönlichen Hintergrund hat. Es geht um ihre vier Brüder, die sie im Krieg verloren, hat. In der NDR-Talkshow hob Beckmann vor allem das Schicksal von „Willi“ hervor: „Er war 16 Jahre alt, als er von zuhause abgeholt wurde, kurz vor Kriegsende. Er hatte sich im Kohlenkeller versteckt, kauerte da heulend vor Angst. Und dann kamen die Feldjäger. Ein paar Wochen später kam er zurück in einer Holzkiste und war auch tot.“

Mit Jochen Busse im Ayurveda-Camp

Doch es gibt nicht nur tieftraurige Geschichten auf dem neuen Album. Mit einem Augenzwinkern erzählt er musikalisch von einem Mann, der schon weit herumgekommen ist und nun Bilanz zieht. Ob er dabei wohl an sich selbst gedacht hat? Song, Text und Video dazu hat er jedenfalls selbst gemacht. Letzteres mit seinem Handy, als er zusammen mit Kabarettist Jochen Busse in einem Ayurveda-Camp in Sri-Lanka war. Dazu verriet er: „Ich hatte einen Freund mit einem Tuk Tuk. Wir sind auf den Markt gefahren. Man muss wissen, dass morgens das Licht in Sri Lanka das schönste Licht der Welt ist. Da sind die Farben alle so satt, das ist unfassbar. Und das habe ich dann mit meinem Handy gedreht. Wenn ich selbst durchs Bild gehe, hat der Tuk-Tuk-Fahrer die Aufnahmen gemacht.“

Reinhold Beckmann erfindet sich neu

Das Alter scheint den frischgebackenen Rentner nicht untätig, aber doch besinnlicher zu machen. Er habe mit Yoga angefangen, ein paar Dinge „aus dem Rucksack genommen“ und wolle sich nun Zeit für die Musik nehmen. Passend dazu kam laut Beckmann auch der Titel des Albums zustande: „Ich bin morgens zum Kühlschrank gegangen und hab mir was rausgeholt. Es war die Milchtüte – Hafermilch. Da stand drauf: Haltbar bis Ende (siehe Rückseite). Da dachte ich: Haltbar bis Ende – das ist es! Das passt jetzt zu der Phase.“

Zählbild