RTL schneidet alle alten Zöpfe ab

RTL: Rot-Gelb-Blau ist Geschichte – die neue Senderfarbe ist bunt

14.09.2021 um 13:22 Uhr

Neue Moderatoren, neue Formate, neue Geschäftsführung, neuer Name und jetzt auch ein neues Design: RTL erfindet sich aktuell komplett neu.

RTL will positiver, familienfreundlicher und informativer werden, was auch das neue Senderlogo symbolisieren soll. Die drei Buchstaben werden künftig schmaler sein und statt aus den drei Grundfarben Rot, Gelb, Blau werden sich die drei Blöcke des Logos in Zukunft aus allen möglichen Farben zusammensetzen. Das neue Logo soll für „größte Vielfalt“ stehen, die das Programm nun auszeichnen soll. „Zusammen gehen wir auf eine Reise, zusammen werden wir bunter als jemals zuvor“, heißt es in einem kurzen Clip bei Instagram:

„Wir führen die Marke RTL in die Zukunft, indem wir sie neu aufladen. Mit positiver Haltung steht RTL für Vielfalt und Relevanz, für Zusammenhalt und Nachhaltigkeit. Programmlich bieten wir daher noch mehr Information und positive Unterhaltung, voller Verantwortungsbewusstsein und Freude.“ erklärt Stephan Schäfer, neuer CEO von RTL Deutschland.  Bei RTL.de ist das neue Logo bereits eingebunden.

RTL verantwortet jetzt auch "Stern", "Brigitte", "GEO" und Co. 

Gemeinsam mit Matthias Dang hat Schäfer im September die Führung bei der Mediengruppe RTL übernommen, die jetzt unter dem Namen RTL Deutschland firmiert. Der Sender, der zum Medien-Konzern Bertelsmann gehört, verantwortet jetzt auch die Magazine des Hamburger Zeitschriftenverlags Gruner + Jahr ("Stern", "Brigitte", "GEO")  und hat sich mit den Moderatoren Jan Hofer und Pinar Atalay neue Seriosität für seine Informations-Offensive eingekauft.  

Im Zuge der Neu-Orientierung und Umstrukturierung musste bekanntlich auch Dieter Bohlen seinen Juror-Chefsessel bei „Deutschland sucht den Superstar" und dem "Supertalent" räumen. Der Pop-Titan äußerte sich erst kürzlich bei Instagram zu den Gründen seiner Absetzung: "Ich war 16 Jahre lang bei DSDS. Wir waren sehr erfolgreich, waren ein Team und waren einer Meinung, wie man Erfolg hat", so 67-Jährige. Dann sei aber eine neue Geschäftsführung mit neuen Idee eingesetzt worden, "Und wenn man so unterschiedliche Meinungen zu den Formaten hat, ist der beste Weg natürlich, dass man sich trennt.“

Bohlen ist  hat nach eigener Aussage aber noch nicht fertig mit RTL: "Wir haben uns nur getrennt für die beiden Formate", sagte das ehemalige Modern Talking-Mitglied und verriet, dass er noch einen laufenden Vertrag mit dem Sender habe, der "weit über dieses Jahr hinaus geht".

Pläne für eine neue Zusammenarbeit mit Bohlen hat RTL bisher weder bestätigt noch öffentlich bekannt gegeben. Bohlen ist aktuell nur mit Werbespots im TV zu sehen und meldet sich regelmäßig mit Dieters Tageschau bei Instagram aus seiner Wahlheimat Mallorca.

RTL und sein langjähirges Sendergesicht haben sich voneinander entfernt – nicht nur räumlich.

Tags: