2. Tag bei "Shopping Queen" München

„Shopping Queen“: GRIP-Moderator Det Müller berät seine Frau Mona

20.04.2021 um 21:18 Uhr

Mona ist heute die zweite Kandidatin bei „Shopping Queen“ in München und sie hat sich einen Autoschrauber als Styleberater ausgesucht: Ihren Ehemann Det Müller, der bei RTLZWEI das Automagazin „GRIP“ moderiert.

Mit ihm zusammen sucht Mona nun den perfekten Look zum Motto: „Charity Lady - Sei der Hingucker auf deinem Event für einen guten Zweck!“ Die Gewinnerin bekommt diesmal neben der Siegprämie 1000 Euro Extrabonus, den sie für einen guten Zweck ihrer Wahl spenden darf. Für Montagskandidatin Victoria (30) wäre nach Guidos Meinung zum Auftakt a bissel mehr drin gewesen. Er fand das gewählte Outfit hübsch, aber „das ist kein Hingucker, mir fehlt das Wertige.“

Für Fashion-Papst Guido ist die 46-jährige Mona eine Frau, „die sehr gut aussieht, eine Frau die sich „gern anlehnt“, aber er sieht bei der Unternehmensberaterin auch „Rock’n Roll“ in den Genen und ist gespannt, wie gut sich Det Müller (50) in Boutiquen auskennt und die 500 Euro Einkaufsbudget verwaltet, die in vier Stunden verjubelt werden müssen: „Der Det, das ist sicher ein ganz feinstoffiger Berater.“

Schnell wird klar, welche Rolle der gute Det bei dieser besonderen Tour spielen darf: Der stille Beobachter der freundlich zustimmend nicken darf. Seine Vorschläge werden zur Kenntnis genommen - aber von Mona weitgehend ignoriert. Wenn Det im Autohaus zu Besuch ist, wird's wahrscheinlich ähnlich laufen, nur umgekehrt.

Am Ende entscheidet sich Mona dann doch für den samt-grünen Abendanzug, der allerdings so gar nicht Guidos Geschmack trifft: „Ein Abendanzug muss so sein, dass man denkt, ja was ist das denn für eine coole Madame, die da um die Ecke kommt“ – und das trifft bei Monas Wahl nicht ganz zu, meint Guido: Nein, nein, nein, nein. Aber er ist ja zum Zuschauen verurteilt - genau wie Det.  Auch bei den schlichten Pumps ist Guido raus. „So was tragen Hamburger feinen Damen zum Frühstück“, ist sein vernichtendes Urteil.

Erschwerend kommt für Mona hinzu, dass die Staffel bereits unter Corona-Bedingungen produziert wurde und die Friseure geschlossen waren, genau wie die Beauty-Salons. Der letzte Schliff muss also in Eigenleistung erbracht werden, was sie souverän meistert. Für Guido ist klar: „Ein cooler Look, aber kein Charity-Glam-Style. Bei ein einer Gala underdressed!“

Die anderen Kandidatinnen sehen den Look nicht ganz so kritisch und geben zusammen 34 Punkte, also Ergebnis vom Vortag eingestellt und geteilter erster Platz mit Victoria.

Guidos Wertung gibt’s wie üblich im Finale am Ende der Woche.

„Shopping Queen“: Montag bis Freitag, 15 Uhr bei VOX und hier bei TVNOW.