„Brauchte eine Veränderung“

„Köln 50667“: Gekündigt! Maria Lo Porto bestätigt Ausstieg

06.06.2021 um 23:16 Uhr

Fünf Jahre wirbelte Maria Lo Porto als Italienerin Sophia die Truppe der „Köln 50667“-Freunde auf. Nun hat sie sich aus der Stadt verabschiedet und einen riesigen Scherbenhaufen hinterlassen.

Die letzten Tage in Köln waren turbulent. Sophia ließ Jan vor dem Traualtar stehen, nach ihrem Seitensprung und der News der Schwangerschaft hat sie sich kurzerhand nach Italien aufgemacht. Ein definitiver Ausstieg? Hätte nicht unbedingt sein müssen. Schließlich haben wir schon oft erlebt, dass Soap-Helden Monate später wieder auftauchen. Im Fall von Sophia sollten Fans diesen Trostgedanken aber besser weit wegschieben. Darstellerin Maria Lo Porto hat sich via Instagram zum Ausstieg geäußert.

Maria Lo Porto wollte einen Neustart

„Kurz und knapp: Ja, ich bin ausgestiegen bei ‚Köln 50667‘!“, beginnt die 31-Jährige ihre Instagram-Story. „Es waren fünf so was von geile Jahre! Ich bin so dermaßen dankbar für alles, was ich erlebt habe, welche Erfahrungen ich sammeln durfte, wie ich mich verändert habe.“ Und dennoch war es für die Schauspielerin an der Zeit, ein Kapitel zu beenden und ein neues aufzuschlagen. Sie habe schon letztes Jahr mit sich gerungen und dann im Januar die Kündigung eingereicht, aus verschiedenen Gründen: „Ich muss an mich denken. Ich möchte weiterkommen im Leben, ich brauche Herausforderungen. Ich habe mich auch nicht mehr wohlgefühlt. Es war gesundheitlich, es war privat, es war beruflich. Ich brauchte einfach eine Veränderung.“

„Bin nicht verschwunden“

Keine Sorge, es wird wohl ein Wiedersehen mit Maria Lo Porto im TV geben, wenn auch nicht bei „Köln 50667“. Viel verraten darf die Schauspielerin und Influencerin noch nicht, kündigt aber schon an: „Es gibt einen Grund, warum ich in naher Zukunft immer wieder in Istanbul sein werde. Da passieren einige Sachen. Ihr könnt euch freuen und gespannt sein. Genauso bin ich nicht komplett von den deutschen TV-Bildschirmen verschwunden. Es wird in der nächsten Zeit so viel passieren. Spiel, Spaß und Spannung ist alles mit dabei.“

Ausstieg war anders geplant

„Ich werde ‚Köln 50667‘ immer positiv im Herzen tragen“, bedankt sich Lo Porto beim Sender RTLZWEI und der Produktionsfirma filmpool für die gemeinsame Zeit. Im Nebensatz verrät sie noch, dass der Ausstieg von Sophia ursprünglich wohl etwas anders geplant gewesen sei: „Aber gesundheitlich musste ich da einfach einen Schlussstrich ziehen, denn die Gesundheit geht immer vor.“ Sophias Geschichte (sie war von einer Szene zur anderen verschwunden) endete abrupt und wirkte filmisch nicht wirklich auserzählt.

Schneller Schluss: Aus dem „Köln 50667“-Vorspann ist Sophia ab Dienstag gestrichen, an ihrer Stelle wird dann Leonie zu sehen sein.

„Köln 50667“, montags bis freitags, um 18.05 Uhr auf RTLZWEI oder online im Vorabstream von TVNOW