Stimmt der Tipp von Rechtsmediziner Werner?

SOKO Potsdam: Taxidriver – Kann man mit Narzissen Mörder überführen?

18.01.2021 um 11:54 Uhr

Hat jede Narzisse den genetischen Fingerabdruck der Mutterpflanze? Das jedenfalls behauptet Rechtsmediziner Werner Vense (Bernd Stegemann) im jüngsten Fall "Taxidriver“ der SOKO Potsdam. Viele Zuschauer fragen sich, ob das wirklich stimmt. Kann man mit Narzissen Mörder fangen?

Ein entscheidender Hinweis für die SOKO Potsdam

Sophie und Luna finden eine Narzisse auf einem Grab und müssen wissen, wer sie dort platziert hat. Fingerabdrücke und Spuren sind auf der Blume nicht zu finden. Doch Werner hat eine Idee. Er weist darauf hin, dass die Nachkommen einer Narzisse vollkommen identisch mit der Mutterpflanze sind. "Wenn ihr die Mutterpflanze habt, dann wisst ihr auch, wo die kleine Narzisse zuhause war“, erklärt er. Klar, dass das dem Ermittlerteam enorm weiterhilft. Aber ist das auch realistisch?

Wie vermehren sich Narzissen?

Narzissen bilden tatsächlich im Boden Tochterzwiebeln, ohne dass eine Biene durch Bestäubung fremdes Gen-Material herbeibringt. Die Tochterzwiebeln haben also das gleiche genetische Material wie die Mutterpflanze.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Narzisse über Samen zu vermehren. Hier wurde die Blume zuvor bestäubt und bildet Früchte mit Samenkapseln aus. Diese Methode ist jedoch unüblich, denn man braucht einen langen Atem, um die Narzissen aus Samen zu ziehen. Erst nach zwei bis drei Jahren blühen sie erstmals.

Fazit: Rechtsmediziner Werner Vense vom Team der SOKO Potsdam hatte also eine gute Idee, wenn sie auch nicht zu 100 Prozent sicher war.

Die Folge „Taxidriver“ der SOKO Potsdam läuft heute, 18.01.2021, um 18 Uhr im ZDF und ist noch bis zum 18.04.2021 in der ZDF-Mediathek abrufbar.