Die ARD muss sparen

„Sportschau Club“: Darum wird der Fußball-Talk eingestellt

14.10.2021 um 13:07 Uhr

Nach neun Jahren ist Schluss für den „Sportschau Club“ im Ersten, in dem im Anschluss an große Fußball-Übertragungen regelmäßig über „die schönste Nebensache der Welt“ dsikutiert wurde.

Schon zur nächsten DFB-Pokal-Runde am 27. Oktober werden die Zuschauer auf das Format verzichten müssen.  Der ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky begründete die Entscheidung mit Sparzwängen: „Leider können wir aus Gründen der fehlenden Finanzierbarkeit gewisse Rechte und Formate nicht mehr erwerben bzw. umsetzen. Aus diesem Grund müssen wir leider auch auf eine so etablierte Sendung wie den ‚Sportschau Club‘ als regelmäßiges Format verzichten.“ Heiß im Klartext: Bei der WM 2022 könnte es wieder ein ähnliches Format geben.

Die Talk-Sendung startete 2012 als Nachfolger von „Waldis Club“ und wurde meistens nach großen Fußball-Übertragungen wie Pokal-Partien, Länderspielen und während großer Turniere ausgestrahlt. Zahlreiche prominente Gäste wie Jürgen Klopp, Lothar Matthäus, Oliver Bierhoff, Max Eberl oder Fredi Bobic durfte Sportschau-Moderator Alexander Bommes in der Sendung begrüßen, die regelmäßig mehr als einer Million Zuschauer schauten.

Tags: