Persönliche Treffen unter Kollegen nicht möglich

„The Voice Kids“: Coaches kommunizieren nur per WhatsApp

01.03.2021 um 20:42 Uhr

Bei der neuen Staffel "The Voice Kids", die am Sonntagabend startete, dürfen sich die Coaches abseits der Bühne nicht persönlich treffen. Da bleibt nur der Chat, um miteinander warm zu werden.

Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß und ihre Bandkollegen vermissen im deutschlandweiten Corona-Lockdown natürlich ihre Auftritte vor Publikum.  Die geplanten Konzerte für 2020 mussten Corona-bedingt abgesagt werden und ob ihre Tour 2021 wie geplant am 27. Mai in Graz starten kann, steht derzeit noch in den Sternen.

Ihre Jury-Tätigkeiten bei „The Voice of Germany“ und „The Voice Kid“ sind da für Kloß nur ein schwacher Trost, auch wenn der TV-Job ihr „Gemüt erfreut“, wie die 36-Jährige in einem Interview mit T-Online erzählt: „Ich war in einem Loch und diese Aufgabe hat mir da rausgeholfen. Es ist immer schön, wenn man was vor der Brust hat. Denn als Band können wir leider immer nur umplanen.“

Kein persönlicher Kontakt zu den Kollegen bei „The Voice Kids”

In der Jury von „The Voice Kids” sitzt die Sängerin aktuell mit Smudo (52) und Michi Beck (53) von den „Fantastischen Vier“, Popstar Wincent  Weiss (28) und dem Deutsch-Spanier Alvaro Soler (30). Während sie die beiden Fanta-4-Rapper schon länger kennt, konnte sie zu Weiss und Soler vor der Show keine persönliche Beziehung aufbauen. 

Um zu den anderen Coaches trotz der Kontakt-Beschränkungen einen direkten Draht zu haben, gründete die Silbermond-Frontfrau proaktiv eine WhatsApp-Gruppe für alle Coaches.  Seitdem steht sie in regem Austausch mit ihren Kollegen, insbesondere mit Alvaro Soler versteht sie sich bestens. „Wir haben also auch trotz Corona und etwas Distanz eine gute Basis für diese Staffel“, versichert Stefanie Kloß bei T-Online.

„The Voice Kids“: Samstags, 20.15 Uhr bei Sat.1

Quellen
  • T-Online: https://www.t-online.de/unterhaltung/tv/id_89569770/-the-voice-kids-stefanie-kloss-haelt-verschwoerungstheoretiker-fuer-spinner.html